1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Afrika-Cup: Gastgeber Gabun gescheitert

Riesen-Enttäuschung für Gabun. Die Gastgeber scheiden nach drei Unentschieden schon nach der Gruppenphase des Afrika-Cups aus. Burkina-Faso und Kamerun erreichen dagegen das Viertelfinale.

Gastgeber Gabun ist beim Afrika-Cup nach der Vorrunde ausgeschieden. Im letzten Spiel der Gruppe A schafften die Westafrikaner nur ein 0:0 gegen Kamerun und kommen damit nach drei Unentschieden auf drei Punkte. Kamerun erreichte dagegen mit fünf Zählern das Viertelfinale. Im Parallelspiel setzte sich Burkina-Faso mit 2:0 (1:0) gegen Guinea-Bissau durch. Das bedeutet den Gruppensieg vor den punktgleichen Kamerunern. Guinea-Bissau scheidet mit einem Zähler als Letzter aus.

Damit erwischte es zum ersten Mal seit 1994 in Tunesien und insgesamt erst zum vierten Mal in der Geschichte des Kontinentalturniers nach Äthiopien 1976 und der Elfenbeinküste 1984 den Gastgeber schon in der Gruppenphase. Pech hatten die Gabuner in der Nachspielzeit, als Denis Bouanga in der 94. Minute erst den Pfosten traf und Didier Ndong im Nachschuss am glänzend reagierenden Kamerun-Keeper Joseph Fabrice Ondoa scheiterte.

Borussia Dortmunds Stürmerstar Pierre-Emerick Aubameyang, der bei den beiden bisherigen Auftritten seines gabunischen Nationalteams bei der Afrika-Meisterschaft getroffen hatte, ging in der Hauptstadt Libreville diesmal leer aus. Kamerun trifft in der Runde der besten Acht auf den Senegal, der bereits als Erster der Gruppe B feststeht.

Burkina-Faso war in Franceville gegen Außenseiter Guinea-Bissau zunächst vom Glück begünstigt, als Rudinilson Silva in der 12. Minute ein Eigentor unterlief. Bertrand Traore erhöhte dann in der 58. Minute auf 2:0. Nächster Gegner des Vize-Afrikameisters von 2013 ist Tunesien, Algerien oder Simbabwe.

to/ck (sid, dpa)

 

Die Redaktion empfiehlt