1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Afrika-Cup

Afrika-Cup: Ghana im Viertelfinale

Mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel löst Ghana vorzeitig das Ticket für die Runde der letzten Acht. Nach dem Spiel denkt das Team an einen verletzten Kollegen aus der Bundesliga. Ägypten ist ebenfalls auf Kurs.

Asamoah Gyan (l.) erzielt den Siegtreffer für Ghana imSpiel gegen Mali. Foto: Getty Images

Asamoah Gyan (l.) erzielt den Siegtreffer für Ghana

Der viermalige Titelträger Ghana hat beim Afrika-Cup in Gabun als zweite Mannschaft vorzeitig das Viertelfinale erreicht. Nach dem 1:0-Auftaktsieg gegen Uganda gewann der Finalist von 2015 auch gegen Mali mit 1:0 (1:0). Damit kann Ghana nicht mehr von einem der beiden ersten Plätze der Gruppe D verdrängt werden. Den Siegtreffer in Port-Gentil erzielte Asamoah Gyan per Kopf (21. Minute).

Während bei Ghana nach der schweren Verletzung des Schalker Profis Abdul Rahman Baba kein Bundesliga-Profi zum Einsatz kam, spielte bei Mali der Bremer Sambou Yatabaré, der allerdings zur Halbzeit ausgewechselt wurde. Nach dem Abpfiff feierten die "Black Stars" ihren Erfolg mit einem Siegestanz und schlüpften in Trikots mit der Aufschrift "Get well Baba" (Werde wieder gesund, Baba).

Afrika Cup Ägypten vs. Uganda (Getty Images/AFP/J. Tallis)

Enges Spiel: Ägypten gegen Uganda

Am Abend setzte sich Rekordsieger Ägypten durch ein spätes Tor von Abdallah El-Said (89.) mit 1:0 (0:0) gegen Uganda durch und liegt mit vier Punkten auf Viertelfinal-Kurs. Ägypten braucht am Dienstag gegen Ghana noch einen Punkt, um die Runde der letzten Acht sicher zu erreichen. Auch Mali (1), das zeitgleich auf Schlusslicht Uganda (0) trifft, hat mit einem Sieg noch eine kleine Chance auf das Weiterkommen, ist aber auf Schützenhilfe angewiesen.

Am Donnerstag hatte bereits die Auswahl des Senegal mit einem 2:0-Erfolg gegen Simbabwe als erste Mannschaft die Runde der besten Acht erreicht.


 

sn/ck (sid, afpe)

Die Redaktion empfiehlt