1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

ZEW-Konjunkturindex steigt weiter

Immer mehr Börsenprofis sehen die deutsche Wirtschaft im Aufschwung. Das entsprechende Barometer des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) ist zum vierten Mal in Folge gestiegen.

Der ZEW-Index stieg im Februar um 4,6 auf 53,0 Zähler, wie das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung in Mannheim am Dienstag zu seiner Umfrage unter 227 Anlegern und Analysten mitteilte. Dies ist der höchste Stand seit Februar 2014 und der vierte Anstieg in Folge. Der Anstieg fiel im Vergleich zum Vormonat allerdings moderater aus. Im Januar hatte der Index um 13,5 Punkte zugelegt.

Wesentlich für die erneut positive Einschätzung der Experten sei die "Geldflut" der Europäischen Zentralbank (EZB) und die "überraschend starke" wirtschaftliche Entwicklung im vierten Quartal 2014, erklärte ZEW-Präsident Clemens Fuest. Dämpfend auf die Konjunktur wirkten sich seinen Angaben zufolge dagegen die Zuspitzung der Ukraine-Krise und der "konfrontative Kurs" der neuen griechischen Regierung aus.

Die aktuelle konjunkturelle Lage in Deutschland bewerteten die befragten Analysten und institutionellen Anleger dagegen deutlich positiver: Der Index stieg um 23,1 Punkte und steht nun bei 45,5 Zählern. Im Januar war der Index weniger stark um 12,4 Punkte gestiegen.

Die deutsche Wirtschaft war Ende 2014 mit 0,7 Prozent

mehr als doppelt so stark gewachsen wie die Eurozone

. Wegen des überraschend kräftigen Rückenwinds gehen viele Experten inzwischen davon aus, dass Europas größte Volkswirtschaft in diesem Jahr um bis zu zwei Prozent zulegen kann. 2014 waren es 1,6 Prozent.

zdh/hb (rtr, afp)

Die Redaktion empfiehlt