1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Medien

Zeitung zeigt versehentlich Präsidenten-Parodisten Alec Baldwin statt Donald Trump

Mit seinen Trump-Parodien treibt Alec Baldwin den US-Präsidenten zur Weißglut. Nun verwechselte eine Zeitung in der Dominikanischen Republik ein Baldwin-Porträt mit Trumps Konterfei - und veröffentlichte es.

Die dominikanische Zeitung El Nacional hat sich für die Veröffentlichung eines Fotos des Schauspielers Alec Baldwin als US-Präsident entschuldigt. Die Zeitung hatte am Freitag unter der Überschrift "Trump sagt, israelische Siedlungen dienen nicht dem Frieden" neben einem Bild des israelischen Premierministers Benjamin Netajahu eines von Baldwin veröffentlicht.

USA | Alec Baldwin als Donald Trump in der Satireshow Saturday Night Live (picture-alliance/dpa/AP/NBC/W. Heath)

Alec Baldwin als Trump

Auf dem Bild mit der Unterschrift "Donald Trump, Päsident der USA" ist der Schauspieler zu sehen, wie er in der Comedy-Show "Saturday Night Live" Donald Trump nachmacht.

In einer Stellungnahme auf ihrer Website erklärte die Zeitung nun, das falsche Bild auf Seite 19 der Druckausgabe sei von den Mitarbeitern nicht bemerkt worden. "El Nacional entschuldigt sich bei seinen Lesern und bei allen, die sich von der Veröffentlichung berührt fühlen", hieß es.

Donald Trump als US-Präsident (Reuters/K. Lamarque)

Donald Trump als US-Präsident

Zu denen könnte der US-Präsident gehören. Denn der ärgert sich offenbar maßlos über die Satire, die Kult-Charakter hat. Trump beschwerte sich bereits während des Wahlkampfs, Alec Baldwins Darstellung "stinke" und forderte die Absetzung der "langweiligen und unlustigen Show".

Nach seiner Wahl erneuerte er die Kritik auf Twitter:"Gerade versucht Saturday Night Live zu gucken - unguckbar! Total voreingenommen, nicht komisch und die Baldwin-Nachahmung kann gar nicht mehr schlechter werden. Traurig".

stu/fab (ap, twitter.com)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema