1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Amerika

Zehn Terrorverdächtige in Brasilien gefasst

Nur noch zwei Wochen bis zum Start der Olympischen Spiele in Rio. Die Behörden sorgen sich um die Sicherheit des Sportevents. Jetzt nahmen sie mutmaßliche Islamisten fest, die Anschläge vorbereitet haben sollen.

Brasilien Präsident Temer und Justizminister Alexandre de Moraes bei einer Pressekonferenz im Mai in Brasilia (Foto: AFP)

Brasilien Präsident Michel Temer (links) und Justizminister Alexandre de Moraes

Ins Visier der Ermittler waren ein Dutzend Personen geraten, die verdächtigt werden, in mehreren brasilianischen Bundesstaaten Vorbereitungen für terroristische Anschläge getroffen zu haben. Die Verdächtigen hätten der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) die Treue geschworen und den Kauf von Waffen vorbereitet, sagte Justizminister Alexandre de Moraes vor Journalisten in Brasília. Die zehn Festnahmen erfolgten in neun Bundesstaaten. Zwei weitere Verdächtige würden noch gesucht, fügte de Moraes hinzu.

Der amtierende Staatspräsident Michel Temer habe das Sicherheitskabinett einberufen, teilte das Präsidialamt mit. Ein Gericht im südlichen Bundesstaat Parana ließ wissen, es gebe Hinweise, dass die Gruppe geplant habe, Waffen nach Guerilla-Taktik einzusetzen, um ihre Ziele zu erreichen.

IS-Zellen in Brasilien?

Zuvor hatten die Nachrichtenportale "Epoca", "Globo" und "Folha" berichtet, bei den Verdächtigen handele es sich um Brasilianer. Laut "Globo" sei die Gruppe auf der Basis eines neuen Anti-Terror-Gesetzes festgenommen worden. Die Ermittlungsbehörden erklärten, es werde untersucht, ob es sich um eine Zelle des IS handele. Kürzlich hatte erstmals eine islamistische Gruppe in Brasilien der Terrormiliz ihre Unterstützung zugesagt.

Die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro beginnen am 5. August und dauern bis zum 21. August 2016. Bei dem Großereignis sollen nach bisherigen Planungen 47.000 Polizisten und 38.000 Soldaten eingesetzt werden, um Sportler und Zuschauer zu schützen. Zu den ersten Olympischen Spielen auf dem südamerikanischen Kontinent werden rund eine halbe Million Touristen erwartet. Am Freitag hatte die brasilianische Regierung angekündigt, nach dem Anschlag von Nizza die Sicherheitsvorkehrungen für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro nochmals zu verschärfen.

kle/sc (rtr, afp, dpa)

Audio und Video zum Thema