1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Amerika

Wyclef Jean darf nicht bei Wahl antreten

Ihm waren bei der Wahl um das haitianische Präsidentenamt gute Chancen für einen Sieg eingeräumt worden. Doch nun entschied die Wahlkommission, der Sänger Wyclef Jean darf gar nicht erst um das Amt kandidieren.

Der Sänger Wyclef Jean (Foto: AP)

Nicht zugelassen zur Präsidentenwahl: Wyclef Jean

Wyclef Jean ist mit seiner Bewerbung um das Präsidentenamt in Haiti gescheitert. Der Name des US-Rappers mit haitianischen Wurzeln taucht nicht auf der Kandidatenliste auf, die am Freitagabend (20.08.2010) in Port-au-Prince veröffentlicht wurde. Auch 14 weitere Bewerber wurden abgelehnt.

19 Kandidaten wurden für die Wahl registriert, darunter die früheren Ministerpräsidenten Jacques-Edouard Alexis und Yvon Neptune. Auch der haitianische Sänger Michel Martelly, der die Unterstützung des scheidenden Präsidenten René Préval genießt, schaffte es auf die Kandidatenliste.

Sänger akzeptiert Entscheidung

Wyclef Jean in Gonaives in Haiti (Foto: AP)

Das Problem: Jean lebt nicht in Haiti, sondern in den USA

Jean teilte mit, er akzeptiere die Entscheidung. Er rief auch seine Anhänger in einer am späten Freitag veröffentlichten Erklärung dazu auf, die Entscheidung hinzunehmen. "Obwohl ich sie für falsch halte, respektiere ich die endgültige Entscheidung der Kommission und fordere meine Anhänger auf, dies auch zu tun", schrieb er. Der Sänger hatte nach eigenen Angaben Drohungen erhalten und hält sich seitdem an einem geheimen Ort in Port-au-Prince auf.

Zur Begründung ihrer Entscheidung sagte die Wahlkommission, der Musiker lebe im Ausland und habe deshalb nicht die gesetzlichen Vorgaben für eine Kandidatur erfüllt. Es ist eine der Voraussetzungen für die Zulassung zur Wahl, dass der Bewerber die letzten fünf Jahre in Haiti gelebt hat. Wyclef Jean wurde zwar in Haiti geboren, lebt aber seit seiner Kindheit in den USA.

Ehrenbotschafter Haitis

Wyclef Jean bei der Spendengala für Haitis Erdbebenofper am 22. Januar 2010 in New York (Foto: AP)

Jean engagierte sich bei der Spendengala für Haiti

Der Sänger hatte mit Blick auf den Passus in der Verfassung argumentiert, seine Ernennung zum Ehrenbotschafter Haitis im Jahr 2007 qualifiziere ihn für die Präsidentschaftskandidatur. Jean engagiert sich stark für Haiti, vor allem nach der Erdbebenkatastrophe im Januar 2010. Die Überlebenden des Bebens unterstützt er über seine Stiftung. Allerdings gab es Vorwürfe, dass Stiftungs-Gelder veruntreut worden seien.

Jean war am Donnerstag mit Préval zu einem längeren Gespräch zusammengetroffen, wie Medien berichteten. Zunächst hatte das Kandidatenbüro der nationalen Wahlkommission noch Gerüchte zurückgewiesen, nach denen die Bewerbung des ehemaligen Frontmanns der Band Fugees abgelehnt worden sei. Allerdings geschah das lediglich mit dem Hinweis, die Liste sei noch nicht veröffentlicht. Beobachter vermuten, die Liste sei erst so spät bekanntgemacht worden, um Demonstrationen für Jean zu verhindern.

Wyclef Jean war in den 1990er Jahren mit Fugees und deren Coverversion des Songs "Killing me softly" international bekannt geworden. Vor allem bei der haitianischen Jugend ist er noch heute sehr populär.

Autorin: Ursula Kissel (dpa, apn, epd)
Redaktion: Hartmut Lüning

Die Redaktion empfiehlt