1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wissen & Umwelt

Wonach die Deutschen 2014 im Internet suchten

Wonach haben die Deutschen 2014 im Internet am häufigsten gesucht - was denken Sie? Die Suchmaschinen-Ergebnisse von Google und Bing zeigen, was das Land am meisten bewegt hat.

Das EU-Parlament stimmte darüber ab, den

Internetriesen Google aufzuspalten

und in Madrid wurde kürzlich darüber entschieden, die Verbreitung von Nachrichten durch Google in Spanien zu beenden. Zahlen des unabhängigen deutschen Statistikportals Statista.de zufolge nutzen

dennoch 95 Prozent der Deutschen

weiterhin die Suchmaschine aus dem Silicon Valley - um zu finden, wonach auch immer sie suchen.

Im Jahr 2014 war das Folgendes:

1. Weltmeisterschaft 2014 (zugleich das Ereignis mit den meisten Tweets des Jahres weltweit.)

2. Michael Schumacher, der ehemalige Star der Formel 1 zog sich bei einem Skiunfall in den Alpen eine schwere Kopfverletzung zu. Berichten zufolge ist er auf dem Weg der Besserung.

3. iPhone 6.

4.

ImmobilienScout24

war das meistbesuchte Onlineportal für alle, die auf der Suche nach einem neuen Zuhause waren.

5.

BSI Sicherheitstest

ist ein von der Regierung bereitgestellter Service, mit dem sich herausfinden lässt, ob der eigene Mailaccount gehackt wurde.

Zum Vergleich: Die fünf meistgesuchten Begriffe weltweit waren: Robin Williams, Weltmeisterschaft, Ebola, Malaysia Airlines und ALS Ice Bucket Challenge.

Technik

Der Email-Sicherheitstest, Platz fünf der deutschen Suchergebnisse, liefert zudem einen Hinweis darauf, was den Deutschen in der Kategorie "Technik" am meisten interessiert hat.

Um Datensicherheit geht es auch auf Platz Zwei in dieser Kategorie (nach iPhone):

Threema

. Von der gleichnamigen Schweizer Firma gegründet, können mithilfe der App verschlüsselte Nachrichten und Dateien verschickt werden. Die App wurde konzipiert, nachdem öffentlich wurde, dass die Abhörattacken der NSA auch vor dem

Handy der Kanzlerin

nicht Halt machen.

Platz Drei in der Kategorie Technik belegt der Video-Streamingdienst Netflix,

das in Deutschland in diesem Jahr publik wurde

, gefolgt vom Samsung Galaxy s5 und der Apple-Software iOS 8.

Politik

Was das Suchen von Politikern angeht, überrascht es kaum, dass Kanzlerin Angela Merkel die deutsche Rangliste anführt. Ihr folgt Russlands Präsident Wladimir Putin, US-Präsident Barack Obama, der ehemalige südafrikanische Präsident Nelson Mandela und der in Ungnade gefallene Ex-Abgeordnete

Sebastian Edathy

.

Musik

Microsofts Suchmaschine Bing, die Statista.de zufolge einen Anteil von 2,5 Prozent an der deutschen Suche im Internet hält, unterteilt ihre Suchresultate der Kategorie "Musik" in internationale und nationale Ergebnisse.

Rihanna, Katy Perry, One Direction, Taylor Swift und Eminem waren die fünf meistgesuchten internationalen Künstler, während Helene Fischer, deren Single "Atemlos durch die Nacht" zur inoffiziellen Weltmeisterschaftshymne der Deutschen wurde, die heimische Rangliste anführt.

Sie wird gefolgt von Eurovision Song Contest-Gewinner

Conchita Wurst

und drei deutschen Musikern, deren Namen alle mit "o" enden: Cro, Bushido und Sido.

Sport

Was den Sport betrifft, zeigt sich, dass Bing-Nutzer andere Vorlieben haben als Google-Sucher. Bei Bing wurde am häufigsten nach Mario Götze gesucht, dessen goldener linker Schuh den Deutschen zu ihrem vierten WM-Titel verhalf. Die Googler verbannten ihn auf Platz Fünf - hinter den bereits erwähnten Michael Schumacher, den brasilianischen Fußballer Neymar und Torwart Manuel Neuer sowie Stürmer Thomas Müller.

Auch die Bundesligatabelle spiegelte sich nicht in den Bing-Suchresultaten wider: in einer Art Umkehrung der Realität platzierten die Bing-Resultate Borussia Dortmund auf Platz Eins vor Bayern München auf dem zweiten Platz - ein Gewinn für die Bayern, die im vorherigen Jahr nur den vierten Platz in der Bing-Suchliste belegten.

Film

In der Kategorie "Film" favorisierten die Binger in diesem Jahr feuerspeiende Echsen, zu sehen beispielsweise in "Godzilla" und "How to Train Your Dragon 2", während die Google-Nutzer eher dystopisch suchten: Zu ihren Top Fünf zählten die Filme Mockingjay und Divergent.

Yahoo, das einen Anteil von zwei Prozent am Suchmaschinenmarkt hält, ließ die Anfrage der DW nach Daten für das Jahr 2014 unbeantwortet.

Frühere Analysen des deutschen Suchverhaltens lassen darauf schließen, dass die Deutschen vorausplanen. Eine Überprüfung des weltweiten Suchverhaltens im Jahr 2012 durch den

Future Orientation Index

ergab, dass sich die Deutschen mehr als jedes andere Land für "2013" interessierten. Forscher schlussfolgerten daraus, dass sich die Deutschen besonders große Sorgen um die Zukunft machen.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links