1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Kultur

Wim Wenders in Cannes gefeiert

Die Dokumentation "Das Salz der Erde" hatte auf den Filmfestspielen in Cannes seine Weltpremiere. Regisseur Wim Wenders nimmt als deutscher Regisseur eine Sonderrolle beim diesjährigen Filmfestival ein.

Der Film "The Salt of the Earth" ("Das Salz der Erde") ist eine Hommage an den 70-jährigen brasilianischen Fotografen Sebastião Salgado, der seit Jahrzehnten um die Welt reist. In seinen Bildern dokumentiert er unter anderem das Elend der Menschen in Krisengebieten. Wenders hat den Film zusammen mit Salgados Sohn Juliano gedreht.

Nach der Filmvorführung am Dienstagabend (20.05.2014) gab es minutenlangen Applaus. "Dieser Film möchte auf bescheidene Art das große Werk dieses Fotografen zeigen", sagte Wenders der französischen Nachrichtenagentur AFP.

Wim Wenders ist Stammgast beim Filmfestival

Bereits 1984 hat Wenders in Cannes die "Goldene Palme" für sein Roadmovie "Paris, Texas" erhalten. Seither ist das keinem weiteren deutschen Regisseur gelungen.1987 gewann Wenders den Preis für die beste Regie bei "Der Himmel über Berlin" und 1993 folgte noch der Jurypreis für "In weiter Ferne, so nah".

"Das Salz der Erde" läuft nicht im offiziellen Wettbewerb, sondern in der Sektion "Un Certain Regard", wo wertvolle Filme gefördert werden, die zu speziell für den Wettbewerb sind. In den Wettbewerb hat es in diesem Jahr

kein deutscher Film

geschafft.

Filmszene aus Das Salz der Erde von Wim Wenders (Quelle: http://www.festival-cannes.com/en/festivalServices/filmFiles/11648370.html)

Filmszene aus "Das Salz der Erde"

sw/ld (dpa, epd)

Die Redaktion empfiehlt