1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Lebensart

Wie die Vespa zur Ikone wurde

Über 70 Jahre ist der Motorroller jetzt schon in Mode. Die Vespa ist DAS Gefährt der Nachkriegszeit in Italien. Sie ist Sinnbild eines Lebensgefühls und spielte in der Frauenbewegung eine wichtige Rolle.

Was wohl am allermeisten zum Erfolg dieses Motorrollers beitrug, ist der Umstand, dass das kleine wendige Verkehrsmittel seine genervten Besitzer relativ schnell durch die verstopften Straßen von Rom transportieren konnte. Seitdem die Vespa 1946 zum ersten Mal produziert wurde, gilt sie als Symbol der Nachkriegszeit in Italien und als Symbol der Freiheit, die zuvor so lange im faschistischen Regime unterdrückt worden war. Hollywood tat sein übriges, um diesen Trend zu beschleunigen: In William Wylers romantischer Komödie "Ein Herz und eine Krone" (Originaltitel: "Roman Holiday") bestiegen 1953 Audrey Hepburn und Gregory Peck das surrende Zweirad, um gemeinsam durch die "ewige Stadt" zu sausen.

Um Vorurteile, wonach die Vespa speziell für Frauen geschaffen worden sei, auszuräumen, verweisen Fans gerne auf Bilder, die solch supermacho-Helden wie John Wayne, Dean Martin und Charlton Heston zur Zeit von "Ben Hur" auf dem Rücken einer Vespa zeigen. Paris Hilton, George Clooney, Brad Pitt und Jennifer Lopez machen sich alle gut auf einer Vespa - obwohl sie auf einem Dreirad wahrscheinlich denselben Effekt erzielen würden.

Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie, um noch mehr über das Erfolgsrezept der Vespa herauszufinden. Und um zu verstehen, warum das Knatterding auch nach 70 Jahren immer noch ein Symbol der Jugend ist.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema