1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Welteke in der Kritik

Bundesbank-Präsident Ernst Welteke sieht sich wegen eines von der Dresdner Bank bezahlten Aufenthalts im Berliner Luxushotel Adlon mit massiver Kritik konfrontiert. Nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins «Der Spiegel» war Welteke zum Jahreswechsel 2001/02 vier Tage mit seiner Familie im Adlon einquartiert. Die Rechnung belaufe sich auf 7661,20 Euro, berichtet das Magazin. Die Summe wurde von der Bundesbank in Frankfurt/Main bestätigt. Welteke hat unterdessen angesichts seines umstrittenen Hotel-Aufenthalts «Missverständnisse» eingeräumt und die Rechnung nachträglich durch die Bundesbank und aus eigener Tasche begleichen lassen. «Die Überweisungen an die Dresdner Bank sind heute erfolgt», teilte Welteke am Montag in einer schriftlichen Erklärung mit. Ein Fehlverhalten räumte der 61-Jährige nicht ein. Unterdessen erklärte ein Sprecher des Bundesfinanzministeriums in Berlin, dass die Bundesregierung durch drei anonyme Briefe von den Vorwürfen erfahren habe.
  • Datum 05.04.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4sbP
  • Datum 05.04.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4sbP