1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Vorsicht, hochaggressiver Virus!

Ein besonders aggressiver Computervirus hat in der vergangenen Woche weltweit Millionen von Computern lahmgelegt. Der 'Bugbear' (Schreckgespenst) getaufte Virus verbreite sich über E-Mail-Programme, teilten australische Computerexperten in Sydney mit.

Entdeckt wurde 'Bugbear' am vergangenen Sonntag (29.09.2002) in Sydney - doch hat er den Angaben zufolge längst seinen Weg nach Europa, in die USA und nach Asien gefunden. Großbritannien sei am schlimmsten betroffen, gefolgt von Australien und Neuseeland, sagte Experte Paul McRae von der Sicherheitsfirma Message Labs Australia. Mehr als die Hälfte der Hilferufe von Computer-Nutzern erreiche ihn aus Großbritannien.

Der Virus ist nach Angaben von Computerexperten besonders hinterhältig, weil er - einmal im Computer eingenistet - auf vielfältige Weise die Programme durcheinander bringt. So registriert 'Bugbear' Eingaben über die Tastatur und erschließt sich auf diese Weise Passwörter und Kreditkarten-Nummern. Außerdem hängt er sich selbst an E-Mails an und kopiert sich selbst. Auch Anti-Viren-Programme sind offenbar gegen 'Bugbear' machtlos.

  • Datum 04.10.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2inE
  • Datum 04.10.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2inE