1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Afrika

Viele Tote bei Unglück auf Müllhalde in Äthiopien

Die Müllkippe war zeitweilig stillgelegt und dann wieder in Betrieb genommen worden. Jetzt rutschten riesige Mengen Abfall ab. Mindestens 46 Menschen kamen ums Leben.

Einsatzkräfte am Müllberg in Addis Abeba (picture-alliance/AP Photo/E. Meseret)

Einsatzkräfte am Müllberg in Addis Abeba

Auf einer Müllhalde am Rande der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba hat ins Rutschen geratener Abfall zahlreiche Häuser verschüttet. Nach offiziellen Angaben kamen mindestens 46 Menschen ums Leben. Nach möglichen weiteren Verschütteten werde noch gesucht, teilte eine Sprecherin der Stadtverwaltung mit. Bei den meisten Toten handele es sich um Müllsammler, die den Abfall nach brauchbaren Dingen durchsucht hätten.

Verzweifelte Bewohner des Gebiets um die Müllhalde (picture-alliance/AP Photo/E. Meseret)

Verzweifelte Bewohner des Gebiets um die Müllhalde

Auf der Müllhalde standen zahlreiche ärmliche Behausungen, daneben erstreckte sich ein Armenviertel. Ein Journalist der Agentur AFP berichtete, dass auf der Halde offenbar ein Teil eines Müllbergs ins Rutschen geraten seien. Aus dem Abfall ragten Teile von verschütteten Hütten hervor.

Auf der Müllkippe Koshe wird seit mehr als 50 Jahren der Abfall von Addis Abeba gelagert. In der stark wachsenden Hauptstadt des ostafrikanischen Äthiopiens leben derzeit rund vier Millionen Menschen. Die Müllhalde war für einige Jahre war stillgelegt, wurde aber kürzlich wieder in Betrieb genommen, weil Bauern eine geplante Deponie in ihrer Region blockiert hatten. Koshe bedeutet in der Landessprache "Schmutz".

wl/sti (dpa, afp)