1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Vettel auch in Istanbul auf der Pole Position

Sebastian Vettel hat sich einen Tag nach seinem spektakulären Unfall eindrucksvoll zurückgemeldet. Der Formel-1-Weltmeister eroberte im Qualifying zum Großen Preis der Türkei mit seinem runderneuerten Red Bull die Pole.

Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel steht erneut ganz vorne. (Foto: Frank Augstein/AP/dapd)

Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel startet erneut von der Pole

Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel startet auch beim Großen Preis der Türkei von der Pole-Position. In der Qualifikation im Istanbul Park Circuit ließ er der Konkurrenz einmal mehr keine Chance und verwies seinen australischen Red-Bull-Teamkollegen Mark Webber auf den zweiten Rang. "Ich bin natürlich sehr zufrieden, gerade nach dem verhauenen Tag gestern, sagte Vettel, der am Freitag (06.05.2011) bei einem Unfall seinen Red Bull schwer demoliert hatte.

Direkt hinter dem "Bullen"-Duo konnte sich Nico Rosberg einreihen. Als Dritter feierte er im Mercedes sein bisher bestes Qualifikationsergebnis in diesem Jahr. "Für uns ist das ein tolles Resultat", stellte Rosberg strahlend fest. Für Teamkollege Michael Schumacher lief es dagegen nicht optimal. Nachdem der Rekordweltmeister erstmals in dieser Saison den Sprung in die Top Ten der K.o.-Ausscheidung geschafft hatte, kam er dann nicht über Platz acht hinaus. Lotus-Renault-Pilot Nick Heidfeld wurde Neunter. Auf Platz vier landete Ex-Champion Lewis Hamilton im McLaren vor dem zweimaligen Weltmeister Fernando Alonso im Ferrari. Sechster wurde vor dem Rennen an diesem Sonntag (08.05.2011) Hamiltons Teamkollege Jenson Button. Adrian Sutil nimmt das Rennen im Force India von Position zwölf auf,Timo Glock startet im Virgin von Rang 21.

Pole Position nach Trainings-Crash

Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel dreht seine Runden beim Qualifying zum Großen Preis der Türkei in Istanbul. (Foto: Luca Bruno/AP/dapd)

Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel dreht seine Runden beim Qualifying zum Großen Preis der Türkei

"Ich hoffe, dass ich morgen wieder hier sitzen und alle Mütter grüßen kann", sagte Vettel mit Blick auf das Rennen am Muttertag in Deutschland: "Es war keine einfache Situation, so ganz ohne Training loszufahren. Aber ich habe mich von Anfang an gut gefühlt und am Ende sogar noch einen Satz Reifen gespart. Wir sind stolz auf das, was wir geleistet haben, aber das schwerere Stück Arbeit kommt morgen." Mit dem nach dem Totalschaden runderneuerten Red Bull war der Titelverteidiger nach einem "total verhauenen Tag" im Qualifying sogar vier Zehntelsekunden schneller als Teamkollege Mark Webber, der Vettels schnellste Runde neidlos "perfekt" nannte.

Vettel führt die WM-Wertung nach zwei Siegen und einem zweiten Platz mit 68 Punkten vor Hamilton (47), Button (38) und Webber (37) an.

Autor: Calle Kops (mit sid/dpa)

Redaktion: Arnulf Boettcher