1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Amerika

USA: Zehn Polizisten nach brutaler Festnahme suspendiert

In den USA sorgt ein weiterer Fall von Polizeigewalt für Aufsehen. Bei einer Festnahme in Kalifornien schlugen Polizisten einen Flüchtenden brutal zusammen. Was die Beamten nicht wussten: Ein TV-Team filmte den Vorfall.

Auf dem aus einem Helikopter aufgenomenen Video ist zu sehen, wie die zehn an dem Einsatz beteiligten Polizisten den Mann von einem Pferd holen, ihn mit einer Elektroschockwaffe traktieren, mehrfach auf ihn einschlagen und eintreten. Anschließend lassen sie ihn eine Dreiviertelstunde auf dem Boden liegen, bevor er in ein Krankenhaus gebracht wird.

Vorangegangen war eine spektakuläre Verfolgungsjagd, an deren Ende die Polizisten den 30-Jährigen gestellt hatten. Als zwei Hilfs-Sheriffs mit einem Durchsuchungsbefehl vor seiner Haustür auftauchten war der vorbestrafte weiße Mann vor den Beamten geflüchtet - zunächst mit einem Auto, dann zu Fuß und später sogar auf einem Pferd, das er auf einer Ranch stahl.

Der zuständige Sheriff von San Bernadino County, John McMahon, äußerte sich bestürzt."Was ich auf dem Video sehe, beunruhigt mich", sagte McMahon dem Sender KNBC. Er ordnete eine Untersuchung an. Die zehn beteiligten Polizisten seien beurlaubt worden.

Todesschüsse bei Verkehrskontrolle

Diese Woche hatte in den USA bereits ein

Video aus South Carolina

für eine neue Debatte über Polizeigewalt gesorgt. Am Dienstag war ein Video aufgetaucht, das die tödlichen Polizeischüsse auf einen unbewaffneten Afroamerikaner in South Carolina zeigt. Der Mann war von einer Polizeikontrolle weggerannt und von einem Polizeibeamten mit mehreren Schüssen in den Rücken tödlich verletzt worden. Der Polizist ist nun wegen Mordes angeklagt.

sp/nin (rtr, afp)

Die Redaktion empfiehlt