1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Musik

Unbekannter Song von George Harrison wird versteigert

Als John, Paul, George und Ringo auf dem Gipfel ihres Ruhms angekommen waren, entdeckten die Beatles den Yogi Mahesh und fühlten sich erleuchtet. Aus der Zeit stammt ein unbekannter Song, der nun versteigert werden soll.

Es ist ein bislang unveröffentlichtes Lied des 2001 verstorbenen Ex-Beatles George Harrison - doch es entstand, als die fabelhaften Vier aus Liverpool - John Lennon, Paul McCartney, Ringo Starr und eben Harrison - noch vereint waren. "Hello Miss Mary Bee" soll im Jahr 1968 aufgenommen worden sein. Er findet sich auf einem Tonband mit mehreren Beatles-Hits, das ein Auktionshaus namens Omega Auctions in Großbritannien nun unter den Hammer bringen will. Das Tape wird auf einen Wert von 15.000 Britische Pfund (umgerechnet rund 16.400 Euro) geschätzt, 

"Wir haben fast alles"

Flash-Galerie John Lennon (picture alliance / akg-images)

Die Pilzköpfe zu Beginn ihrer Weltkarriere ...

Harrison hat das Lied offenbar in Indien geschrieben, wie aus Briefen hervorgeht, die ebenfalls angeboten werden. Es war zu der Zeit, als der Gitarrist George die anderen Bandmitglieder für indische Spiritualität begeisterte und in die Klause des Hindu-Mönches Maharishi Mahesh Yogi schleppte, "auf einer bewaldeten Anhöhe über dem heiligen Ganges, 250 Kilometer von Neu Delhi entfernt", wie das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" in März 1968 notierte. Eine Zeit der Sinnsuche, wie Trommler Ringo zu Protokoll gab: "Wir haben fast alles, was man mit Geld kaufen kann. Und wenn Du erst mal so weit bist, dann bedeuten dir die käuflichen Dinge nichts mehr. Du suchst nach etwas anderem."

" ... a lovely cup of tea"

Beatles Yogi Frankreich 1967 (AP)

... und dann Jahre später, zusammen mit dem Yogi

Und so suchten die Beatles Erleuchtung jenseits des Konsums von LSD und Marihuana. George fand, wie seine Frau Pattie Boyd notierte, die nun gefundenen Zeilen, als er einmal in die Küche trat: "Mary Bee, Mary Bee about to make a lovely cup of tea." Die Zeilen lassen so eher nicht erahnen, was Auktionator Paul Fairweather beschreibt: Es sei ein unbeschreiblicher Song, der sowohl Harrisons humorvolle als auch liebevolle Seite zeige. 

Diese Mary Bee soll es damals tatsächlich gegeben haben. Es war wohl eine Freundin Harrisons, nach allem, was man aus Großbritannien hört. Vielleicht könnte man Paul McCartney befragen, aber ob der sich jetzt im Alter von 75 noch erinnert? Apropos Erinnerungen: Neben dem Song und den Briefen Harrisons sollen auch rund 70 bisher unbekannte Fotos der Beatles unter den Hammer kommen. Mr. Fairweather setzt auf weltweites Interesse.

ml/kle (dpa)