1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Welt

Twitter lockert Zeichenlimit-Schraube

Es ist ein Kurznachrichtendienst im wahrsten Sinne des Wortes - denn nach 140 Zeichen ist bei Twitter-Texten bisher definitiv Schluss. Das soll sich ändern. Nun doch.

Es ist die moderne Version des Telegramms: Kurz und knapp müssen die Nachrichten bei Twitter sein - nur dass sie eben nicht mehr an einen Empfänger gehen, sondern gleich in die ganze Welt. Twitter wird regelmäßig von mehr als 300 Millionen Menschen genutzt, die täglich Hunderttausende von Nachrichten versenden.

Fehlalarm

Schon Anfang dieses Jahres hatten unbestätigte Meldungen für Aufsehen gesorgt, Twitter wolle sich von seinem starren 140-Zeichen-Limit trennen und künftig Tweets von bis zu 10.000 Zeichen erlauben. Doch es kam anders - es blieb bei der bisherigen Begrenzung. Twitter wollte wohl nicht sein Alleinstellungsmerkmal verlieren - getreu dem Sprichwort: "In der Kürze liegt die Würze."

Jetzt berichtet der US-Finanzdienst Bloomberg: Twitter werde sein Limit nun doch aufweichen - zumindest etwas. In Kürze sollen demnach Links oder Bildlinks nicht mehr auf die 140 Zeichen angerechnet werden. Bisher konnten dadurch bis zu 23 Zeichen der ohnehin knappen Textlänge verloren gehen. Die Umstellung soll innerhalb der kommenden zwei Wochen offiziell verkündet werden, wie Bloomberg erfuhr.

In Deutschland kommen pro Monat rund zwölf Millionen Menschen auf die Twitter-Plattform, wie das soziale Netzwerk kürzlich anlässlich seines zehnten Geburtstages mitteilte. Die Zahl umfasst neben angemeldeten Mitgliedern allerdings auch Internet-Nutzer, die Tweets zu sehen bekommen, ohne eingeloggt zu sein. Einen Gewinn hat das kalifornische Unternehmen seit seiner Gründung noch nicht gemacht.

wa/fab (afp, rtr, bloomberg)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema