1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Trinidad und Tobago will sich ins Achtelfinale telefonieren

Trinidad und Tobago ist krasser Außenseiter. Aber das Team will unbedingt ins Achtelfinale. Deshalb setzen die Afrikaner auf karibische Musik und Bitt-SMS an die Engländer: Die sollen Schützenhilfe leisten.

default

Schießt Ljungberg Schweden gegen England wieder zum Sieg?

WM Fußball England Paraguay David Beckham

Rio Ferdinand und David Beckham sollen Trinidad und Tobago helfen

Für den Traum vom Achtelfinale setzt der 1:1000-Außenseiter Trinidad und Tobago alle Hebel in Bewegung. Vor dem Gruppen-Finale gegen Paraguay am Dienstag (20.6.2006) in Kaiserslautern hat Kapitän Dwight Yorke seine Kontakte spielen lassen und die bereits für die K.o.-Runde qualifizierten Engländer per SMS und Handy-Anrufen eindringlich um Schützenhilfe gebeten. "Es muss einfach klappen. Es ist wirklich aufregend, dass unser kleines Team noch Chancen hat, während höher eingeschätzte Mannschaften schon raus sind", sagte der frühere Profi von Manchester United, der seine britischen "Kumpels" Wayne Rooney, David Beckham, Gary Neville und Rio Ferdinand angerufen hat.

38 Jahre sieglos gegen Schweden

Sven Göran Eriksson - Nationaltrainer England

Sven Göran Eriksson will vor seinem Abgang die Schweden schlagen

Aber ob die Engländer tatsächlich gewinnen? Seit dem 22. Mai 1968 haben sie gegen die "Tre Kronor" keinen Sieg mehr eingefahren. Und den Skandinaviern würde diesmal sogar ein Unentschieden reichen, um ins Achtelfinale zu kommen.

Englands schwedischer Coach Sven-Göran Eriksson scheint ihnen dabei in die Karten zu spielen, denn er lässt zwei seiner drei von einer Sperre bedrohten Stars (Frank Lampard, Steven Gerrard, Peter Crouch) auf der Bank und wird Wayne Rooney mit einem Einsatz von Beginn an Spielpraxis verschaffen. Neben Rooney wird der zuletzt stark kritisierte Michael Owen auflaufen; für Gerrard oder Lampard wird Owen Hargreaves vom deutschen Rekordmeister Bayern München spielen. Angeblich treibt den nach der WM scheidenden Eriksson gegen seine Landsleute der Ehrgeiz. "Bevor ich aufhöre, will ich gegen Schweden gewinnen", sagt er.

Nicht sonderlich ermutigend für Schweden ist der Gesundheitszustand von Starstürmer Zlatan Ibrahimovic. Der

Angreifer vom italienischen Rekordmeister Juventus Turin wird auf Grund einer Adduktorenzerrung nicht spielen können. Für Ibrahimovic wird wohl der frühere Rostocker Marcus Allbäck neben Henrik Larsson im Angriff auflaufen.

Spaß und karibische Klänge

WM Fußball Trinidad und Tobago Dwight Yorke

Trinidad and Tobagos Kapitän Dwight Yorke bleibt locker

Sollten die Schweden verlieren, könnte WM-Neuling Trinidad und Tobago die Sensation perfekt machen. Sogar ein Los-Entscheid ist möglich. Dafür muss das Team des niederländischen Trainers Leo Beenhakker aber unbedingt das erste WM-Tor in seiner Geschichte erzielen und selbst gegen Paraguay gewinnen. "Was wir bis jetzt geschafft haben, ist einfach großartig. Aber jetzt heißt es Alles oder Nichts. Wir wissen, dass wir offensiv spielen und alles geben müssen", sagt Yorke.

Trotz der Konzentration auf das "Endspiel" hat der Außenseiter nichts von seiner Lockerheit eingebüßt. Trainiert wird zu karibischer Musik und mit viel Spaß. "Wir sind ein lustiges Völkchen und einfach unkompliziert", beschreibt Yorke die Stimmung. Auch Beenhakker lässt es locker angehen. "Wir müssen Paraguay schlagen, dann werden wir sehen", sagte der Coach.

Paraguay will alles geben

Beim Gegner Paraguay hängt der Haussegen nach dem vorzeitigen WM-Aus dagegen schief. "Das tut immer noch weh", sagte Stürmer Nelson Valdez. Trainer Anibal Ruiz wird mit größter Wahrscheinlichkeit im Anschluss an die letzte Vorrundenpartie seinen Rücktritt erklären. Von seinem Team fordert er trotz der Bedeutungslosigkeit volles Engagement. "Unser Ziel ist ein Sieg. Wir werden bis zum letzten Augenblick alles geben und versuchen, unsere Ehre wieder herzustellen", versprach der Coach. Erstmals darf Bayern-Profi Julio dos Santos von Beginn an im Mittelfeld wirbeln. Sein Vereinskollege Roque Santa Cruz und der Neu-Dortmunder Valdez sollen im Angriff dafür sorgen, dass Paraguay nicht torlos nach Hause fahren muss. (reh)

Die Redaktion empfiehlt