1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Radsport

Tour de France, die Dritte

Bei der diesjährigen Tour de France wird ein weiteres deutsches Radteam an den Start gehen. Bei der Vergabe der Wildcards wurde auch das Pro Continental Team Bora-Argon 18 berücksichtigt - zum dritten Mal in Folge.

Radprofi John Degenkolb (r.) vom Team Giant-Alpecin gratuliert Emanuel Buchmann von Bora-Argon 18 am 28.06.2015 nach dessen Sieg bei den Deutschen Straßen-Radmeisterschaften in Bensheim (Hessen) (Foto: picture-alliance/dpa/A. Dedert)

Man versteht sich: Radprofi Emanuel Buchmann (l.) vom Team Bora-Argon 18 und John Degenkolb von Giant-Alpecin

Das deutsche Radsport-Team Bora-Argon 18 hat erwartungsgemäß erneut die Einladung zur Tour de France erhalten. Die Mannschaft aus Bayern bekam vom Veranstalter ASO neben den französischen Teams Cofidis, Direct Energie und Fortuneo - Vital Concept eine der vier sogenannten Wildcards für die 103. Ausgabe des größten Radrennens der Welt. Komplettiert wird das Feld von den 18 Mannschaften der World Tour, die eine automatische Startberechtigung haben.

"Das sind natürlich grandiose News! Zum dritten Mal in Folge zum bedeutendsten Radsportereignis der Welt eingeladen zu werden, ist eine große Ehre. Es ist aber auch ein Beweis dafür, dass wir uns in den letzten Jahren immer gut präsentiert und unsere Leistung gebracht haben", sagte Team-Manager Ralph Denk. Für das ganze Team bedeute diese Wildcard nun auch Planungssicherheit.

Debütiert hatte Bora-Argon 18 in der Saison 2014 noch unter dem Namen NetApp-Endura. Im vergangenen Sommer hatte besonders das deutsche Klettertalent Emanuel Buchmann auf sich aufmerksam gemacht. Der 23-Jährige war Dritter der Pyrenäen-Etappe über den legendären Col du Tourmalet geworden.

ck/og (sid)

Die Redaktion empfiehlt