1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Torfestival zum Bundesligastart

Hertha BSC ist zurück in der Bundesliga - und wie: Der Aufsteiger fegt Eintracht Frankfurt mit 6:1 vom Platz. Aber auch ein BVB-Neuzugang macht enorm auf sich aufmerksam, mit seiner Schnelligkeit und seinen Toren.

Brooks jubelt über sein Tor für Hertha BSC. Foto: AFP PHOTO/ JOHN MACDOUGALL

Brooks jubelt über sein Tor für Hertha BSC

Das ist ja mal ein Einstand: Pierre-Emerick Aubameyang stand zum ersten Mal in der Bundesliga auf dem Platz - und machte gleich das, wofür ihn Borussia Dortmund geholt hat: Er schoss Tore. "Auba", wie er wegen seines langen Namens einfachheitshalber gerufen wird, erzielte beim 4:0 (1:0)-Auswärtssieg über den FC Augsburg drei Tore. Das erste 24 Minuten nach Anpfiff: Nach einer Flanke von Marcel Schmelzer köpfte der gabunisch-französische Fußballspieler den Ball sehenswert ins Netz. Beeindruckend auch der Flickflack, mit dem er sein Tor bejubelte.

Aubameyang jubelt über eines seiner insgesamt drei Tore. Foto: Lennart Preiss/Bongarts/Getty Images)

Den Namen sollte man sich merken: "Auba"

Aubameyang - ein Mann, der nicht nur das Spiel von Borussia Dortmund bereichert, sondern die ganze Bundesliga. Der 24-Jährige fällt allein wegen seiner Irokesen-Frisur auf. Ungewöhnlich ist zudem auch seine Schnelligkeit. 30 Meter läuft er in nur 3,7 Sekunden, damit ist er fast so schnell wie Usain Bolt, der Weltrekordhalter über 100 Meter. Und er ist auch ähnlich extravagant wie Bolt.

So trägt Aubameyang, der vom französischen Verein AS Saint-Ètienne kam, auch mal Fußballschuhe, die mit Swarovski-Steinen besetzt sind und mehr als dreitausend Euro kosten. Auch auf der Straße ist er gern einer der Schnellsten. Er fährt Ferrari oder Aston Martin, vorzugsweise mit mehr als fünfhundert PS. Und Tore bejubelt er zuweilen mit einer Spiderman-Maske, alles sehr zur Freude des Boulevards - deshalb auch sein Spitzname Spiederman.

Dortmunds Spieler bejubeln die 1:0 Führung durch Pierre-Emerick Aubameyang (3.v.r.). Foto: Stefan Puchner/dpa

Ein Team, aber er ist der Star: Aubameyang (3.v.r.) nach dem Treffer zum 1:0.

Beim Spiel in Augsburg verzichtete er darauf. Auch beim zweiten Tor in der zweiten Halbzeit: Marco Reus passte den Ball in die Gasse auf Aubameyang. Der lässt einen Verteidiger stehen und netzte anschließend aus elf Metern ins rechte Eck ein. Und was machte Robert Lewandowski? Der BVB-Stürmer, zweitbester Torschütze der vergangenen Saison, den Bayern München so gerne gekauft hätte und der auch so gerne zum Rekordmeister gegangen wäre, der mit seiner Maulerei den Borussen die Vorbereitung vermiest hat - der schoss "nur" ein Tor. Aber der Pole bereitete auch noch das dritte für Aubameyang vor, in dem er einen tollen Pass genau in dessen Lauf spielte. "Auba" umkurvte den herausstürzenden Torwart und schob ins leere Tor ein (79.). Drei Tore im ersten Spiel - ein beeindruckendes Debüt.

Das kann man auch von Hertha BSC sagen. Der Aufsteiger spielte, als ob er nie weg gewesen wäre aus der 1.Liga und besiegte Eintracht Frankfurt, das sich in der vergangenen Saison immerhin für den Europacup qualifiziert hat, mit 6:1 (2:1). Je zwei Tore machten der Kolumbianer Adrian Ramos (17. und 71.) und der Deutsch-Tunesier Sami Allagui (58. und 60.). Zudem traf noch der US-Amerikaner Anthony Brooks (32., Foto oben).

Leverkusens Torschütze Heung-Min Son (l) und Sidney Sam jubeln nach dem Treffer zum 2:1. Foto: Marius Becker/dpa

Die Bayer-Torschützen Son (l.) und Sam feiern sich.

Überhaupt fielen viele Tore: Bayer 04 Leverkusen setzte sich mit 3: 1 (1:1) gegen den SC Freiburg durch. Stefan Kießling (22.), Heung-Min Son (46.) und Sidney Sam (52.) waren für die Gastgeber erfolgreich, Mike Hanke (40.) traf für Freiburg. Hannover 96 gewann mit 2:0 (1:0) im Niedersachsen-Derby gegen den VfL Wolfsburg, die Tore machten Leon Andreasen (17.) und Szabolcs Huszti (84.). 1899 Hoffenheim und der 1. FC Nürnberg trennten sich 2:2 (1:0). David Abraham (35.) und Anthony Modeste (51.) brachten Hoffenheim in Führung, die Mike Frantz (54.) und Daniel Ginczek (57.) wieder ausglichen. Werder Bremen hatte mit Aufsteiger Eintracht Braunschweig viel Mühe, gewann aber am Ende mit 1:0 (0:0) durch ein Tor von Zlatko Junuzovic (82.).

Bereits am Freitag (09.08.2013) gewann Rekordmeister Bayern München seine ersten drei Punkte. Im Auftaktspiel zur neuen Bundesliga-Saison setzte sich der FCB mit 3:1 gegen Borussia Mönchengladbach durch. Alle vier Tore erzielten Bayern Spieler - Dante erzielte nämlich ein Eigentor (41.). Zudem trafen Arjen Robben (12.), Mario Madzukic (16.) und David Alaba (69. Handelfmeter). Am Sonntag spielt noch der 1. FSV Mainz 05 gegen den VfB Stuttgart und der FC Schalke 04 empfängt den Hamburgerr SV.

Die Redaktion empfiehlt