1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Lockerer Auftaktsieg der Bayern

Im Eröffnungsspiel der 51. Bundesliga-Saison zeigt der FC Bayern erneut seine Klasse. In der ausverkauften Münchener Arena besiegt der Triple-Gewinner Borussia Mönchengladbach ohne größere Anstrengung.

Das Auftaktspiel zur neuen Saison zwischen dem FC Bayern und Borussia Mönchengladbach verlief wie erwartet: Der Triple-Sieger schickte die Elf vom Niederrhein mit 3:1 (2:1) nach Hause und musste sich dabei noch nicht einmal sonderlich viel Mühe geben. Auch unter der neuen Leitung demonstrierten die Münchener alte Klasse. Zwar griff bei der Mannschaft von Trainer Pep Guardiola noch nicht jedes Rädchen ins andere, phasenweise zeigten die Bayern aber den tollen Fußball aus der letzten Spielzeit.

In der ersten Halbzeit waren Arjen Robben (11.) und Mario Mandzukic (16.) für die Gastgeber erfolgreich, für den Anschlusstreffer sorgte der Ex-Gladbacher Dante (40.) per Eigentor. Nach der Pause erhöhte David Alaba per Handelfmeter zum 3:1-Endstand (69.).

Engagierter Guardiola

Josep Guardiola am Spielfeldrand (Foto: Lennart Preiss/Bongarts/Getty Images)

Neues Bild in der Bundesliga: Bayern-Coach Guardiola

Der neue Bayern-Coach verfolgte im grauen Anzug mit Krawatte und Einstecktuch die Partie und war an der Seitenlinie von Beginn an sehr aktiv. Er schrie, gestikulierte, schnipste mit den Fingern, doch seine Profis tasteten sich teilweise etwas unsicher ins Spiel. Hier und da klafften Lücken zwischen den Mannschaftsteilen, das von Guardiola gelehrte Positionsspiel schien noch nicht allen Stars in Fleisch und Blut übergegangen zu sein. Doch die individuelle Klasse der Münchener Profis überdeckte dies.

Im ersten Durchgang konnten sich die Zuschauer über drei schöne Tore freuen - alle gingen auf das Konto der Münchener. Robben, der die Bayern im Mai zum Champions-League-Triumph geschossen hatte, traf per Dropkick nach einem Traumpass von Franck Ribery über Gladbachs Abwehr hinweg. Kurz darauf erhöhte Mandzukic per Abstauber nach einem Freistoß von Robben. Danach trumpften die Münchener zumindest offensiv auf wie zu besten Triple-Zeiten. In der 30. Minute parierte Bayern-Torwart Manuel Neuer stark gegen den Gladbacher Max Kruse. Schließlich lenkte Dante eine Hereingabe von Juan Arango vorbei ins eigene Tor.

Doppelter Dominguez

Nach dem Seitenwechsel legte die Borussia ihren Respekt ab und spielte eine Zeit lang munter mit. Von vorsichtigem Abtasten, wie oft bei Auftaktspielen, war nichts zu sehen. Die Gäste suchten den Weg zum Tor, doch wirkliche Gefahr für Nationalkeeper Manuel Neuer konnten sie nicht entwickeln. Kurios war dann das doppelte Handspiel von Abwehrspieler Alvaro Dominguez. Beide unterliefen dem Gladbacher im eigenen Strafraum, folgerichtig gab es zwei Elfmeter. Zunächst scheiterte Thomas Müller an Torwart Marc-Andre ter Stegen (68.). Den zweiten Schuss vom Punkt, nur eine Minute später, konnte David Alaba zum 3:1 sicher verwandeln. Dabei blieb es, denn die Münchener spielten das Ergebnis leicht und locker über die Zeit.

Mönchengladbachs Torhüter Marc-Andre ter Stegen hält den Elfmeter von Thomas Müller (Foto: Alex Grimm/Bongarts/Getty Images)

Mönchengladbachs Torhüter Marc-Andre ter Stegen (l.) hält den Handelfmeter von Thomas Müller

"Wir waren gut dran", sagte Borussen-Keeper ter Stegen. "Wir waren mutig und haben nach dem 2:1 gemerkt, dass doch noch was geht. Aber gegen Bayern München kann man mal verlieren." Bayern-Stürmer Robben meinte: "Wir haben verdient gewonnen. Aber es ist normal, wenn ein neuer Trainer kommt, dass noch nicht alles perfekt läuft." Einige Dinge könne man noch verbessern.

Traditionsverein Braunschweig kehrt zurück

Auch wenn der 1. Spieltag der 51. Bundesliga-Saison ganz im Schatten dieses Spiels steht, machen auch andere Vereine auf sich aufmerksam. So feiert Eintracht Braunschweig 28 Jahre nach seinem Bundesliga-Abstieg sein Comeback gegen Werder Bremen. Champions-League-Finalist Borussia Dortmund reist zum FC Augsburg und der schon jetzt kriselnde Hamburger SV muss zum FC Schalke 04, dessen niederländischer Torjäger Klaas-Jan Huntelaar in den letzten vier Aufeinandertreffen sieben Mal getroffen hat. Alle Partien des 1. Spieltages im Überblick finden Sie hier.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema