1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

ThyssenKrupp: Erholung und hohe Ziele

ThyssenKrupp bleibt auf Erholungskurs: Der Konzern konnte seinen operativen Gewinn steigern und hat die Prognose für das laufende Geschäftsjahr angehoben. Trotzdem will er weiter sparen.

ThyssenKrupp hatte sich als Ziel gesetzt, bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahres 2014/15 (per Ende September) die Kosten um 2,5 Milliarden Euro zu senken. 2,1 Milliarden Euro hat der Konzern bereits erreicht, so dass er den Zielwert nach eigenen Angaben sogar übertreffen könnte.

"Die 2,5 Milliarden Euro waren nur eine Teilmenge", sagte Finanzchef Guido Kerkhoff am Dienstag. "Wir wollen deutliche Schritte weiter nach vorne machen." Die Programme seien nicht nur auf drei Jahre ausgelegt. "Deswegen ist hier auch nichts vorbei."

Buchverlust schmälert den Gewinn

Im ersten Quartal 2015 steigerte das Unternehmen den operativen Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fast ein Drittel auf 405 Millionen Euro, teilte es am Dienstag in Essen mit. Der Umsatz legte um sieben Prozent auf fast elf Milliarden Euro zu.

Unter dem Strich stand allerdings ein Gewinnrückgang um 82 Prozent auf 50 Millionen Euro. Grund ist der im April vereinbarte Verkauf des Edelstahl-Herstellers VDM, bei dem ThyssenKrupp einen Buchverlust von gut 100 Millionen Euro hinnehmen musste. Angesichts der kräftigen Zuwächse im laufenden Geschäft hob der Vorstand die Prognose für das Ende September auslaufende Geschäftsjahr an.

dk/bea (rtr/dpa)