1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Teurer Teenager

Mailand holt einen brasilianischen Teenager. Türkischer Supercup kommt nach Deutschland. Keine Trinkgelage bei der Selecao. Chinas Nationalcoach gibt auf. In Moskau sorgt ein Fehltritt von Superstar Kaka für Aufregung.

Alexandre Pato (Quelle: AP)

Pato kickt bald für Milan

Der AC Mailand hat den 17 Jahre alten Nachwuchsstürmer Alexandre Pato für eine Ablösesumme von 20 Millionen Euro verpflichtet. Der Brasilianer erhalte einen Fünfjahresvertrag mit einer Netto-Jahresgage von zwei Millionen Euro, berichtete die "La Gazzetta dello Sport" am Freitag. Der Champions-League-Sieger aus Italien habe sich am Donnerstag mit Patos Spielerberater Gilmar Veloz geeinigt. Pato wurde bereits am Freitag in Italien erwartet.

Superstar im falschen Mannschaftsbus

Der von Spaniens Fußball-Meister Real Madrid umworbene Superstar Kaka hat in Moskau für große Aufregung gesorgt. Der brasilianische Mittelfeldspieler vom AC Mailand bestieg am Flughafen der russischen Hauptstadt aus Versehen den Mannschaftsbus des Teams von Trainer Bernd Schuster und löste damit ein Blitzlichtgewitter der anwesenden Fotografen aus. Real hat auf der Suche nach einem neuen Mittelfeldregisseur 55 Millionen Euro sowie den Brasilianer Julio Baptista und den Italiener Antonio Cassano im Tausch für Kaka angeboten. Der 25-Jährige hatte allerdings erklärt, dass er bei Milan bleiben wolle. Madrid und Champions-League-Sieger Milan nehmen in Moskau an einem Turnier teil.

Chinas Nationaltrainer wirft hin

Chinesische Fußballfans (Quelle: AP)

Enttäuschte Fans nach Chinas Erstrunden-Aus im Asien-Cup. Jetzt geht der Trainer (Archivbild)

Chinas umstrittener Nationaltrainer Zhu Guanghu ist nach dem Erstrunden-Aus im Asien-Cup von seinem Amt zurückgetreten. Diesen Entschluss habe Zhu dem chinesischen Verband per Fax schriftlich mitgeteilt, meldeten Medien aus dem Reich der Mitte am Freitag. Als Nachfolger will der Verband einen ausländischen Trainer verpflichten.

Doping: Torjäger vom Zuckerhut darf weiterkicken

Die viermonatige Dopingsperre gegen den brasilianischen Torjäger Dodo von Erstliga-Spitzenreiter Botafogo Rio de Janeiro ist am Freitag aufgehoben worden. Ein vom Spieler eingenommenes Nahrungsergänzungsmittel war mit dem Amphetamin Fenproporex "verschmutzt". Der Stürmer war am 14. Juni positiv auf die verbotene Substanz getestet worden.

Türkische Meister in Deutschland

Der türkische Fußball-Supercup erlebt nach der Premiere 2006 in Frankfurt am Main seine zweite Deutschland-Auflage an diesem Sonntag in Köln. Die Organisatoren haben bis zwei Tage vor der Partie zwischen Meister Fenerbahce Istanbul und Pokalgewinner Besiktas Istanbul bereits rund 22.000 Eintrittskarten verkauft. Der türkische Verband rechne mit einem sehr gut besetzten RheinEnergieStadion, das 50.000 Besucher fasst. Vor einem Jahr hatte Besiktas in der Frankfurter Commerzbank Arena den damaligen türkischen Meister Galatasaray Istanbul mit 1:0 besiegt.

Keine Saufgelage bei der Selecao

Gruppenbild, brasilianische Nationalmannschaft (Quelle: dpa)

Keine Saufgelage beim brasilianischen WM-Team (Archivbild)

Brasiliens Trainerlegende Mario Zagallo hat die Alkoholvorwürfe des Verbandspräsidenten Ricardo Texeira gegen Spieler des WM-Teams energisch zurückgewiesen. "Wir haben nie etwas davon gehört, weil es so etwas nicht gab. Es gab keine Trinkgelage", sagte Zagallo, der während der WM 2006 in Deutschland als Co-Trainer für den Fußball-Rekordweltmeister arbeitete. Texeira hatte zuvor massive Anschuldigungen gegen das bei der WM im Viertelfinale ausgeschieden Starensemble gerichtet. "Es gab Spieler, die zwischen vier und sechs Uhr morgens betrunken ins Mannschaftshotel gekommen sind", hatte Texeira der Zeitung "Estado de Sao Paulo" gesagt. (rri)