1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Europa

Tausende feiern mit dem Papst die Osternacht

Mit einer stimmungsvollen Zeremonie haben Papst Franziskus und zahlreiche Gläubige am Abend des Karsamstags an die Auferstehung von Jesus Christus erinnert. Franziskus taufte mehrere Erwachsene und Jugendliche.

Papst Franziskus zieht in den abgedunkelten Petersdom ein (Foto: dpa)

Papst Franziskus zieht in den abgedunkelten Petersdom ein

Die mehrstündige Liturgie begann in der Vorhalle des Petersdoms. Dort weihte der Papst das Osterfeuer und entzündete daran die Osterkerze. Anschließend zog er mit der Kerze in einer langen Prozession von Kardinälen und Bischöfen in die zunächst noch dunkle Basilika ein, wo sich Tausende Pilger versammelt hatten.

Probleme dürften nicht das Leben bestimmen

In seiner Predigt rief das Oberhaupt der katholischen Kirche die Menschen dazu auf, sich nicht von Problemen und Hindernissen überwältigen zu lassen. Sie müssten "die Hoffnung in den von Traurigkeit beschwerten Herzen" wiederbeleben. Anderenfalls wäre die Kirche "unfähig, der Welt die Hoffnung zu geben, nach der sie dürstet".

Der Papst forderte, die Gläubigen müssten den "Weg der Begegnung und des Vertrauens gehen". "Wir können das Leben nicht finden, wenn wir traurig und ohne Hoffnung bleiben und Gefangene von uns selbst bleiben", sagte Franziskus. Es werde immer Probleme geben, aber sie dürften nicht das Leben bestimmen, betonte der 79-jährige Argentinier.

Ein Südkoreaner empfängt das Sakrament der Taufe (Foto: dpa)

Ein Südkoreaner empfängt das Sakrament der Taufe

Später taufte der Papst traditionell zwölf Erwachsene und Jugendliche. Sie stammten aus Italien, Albanien, Kamerun, Südkorea, Indien und China.

An Ostern feiern Christen die Auferstehung Christi von den Toten. Der biblischen Überlieferung nach wurde Gottes Sohn Jesus von Nazareth am Karfreitag in Jerusalem verurteilt und gekreuzigt. Nach christlichem Glauben überwand der gekreuzigte Jesus am Ostersonntag den Tod und erfüllte damit seinen göttlichen Erlösungsauftrag auf Erden.

Ostermesse auf dem Petersplatz

Höhepunkt der Osterfeierlichkeiten im Vatikan, die wegen der Terrorgefahr unter stärksten Sicherheitsvorkehrungen stattfinden, sind an diesem Sonntag die Ostermesse auf dem Petersplatz und der anschließende traditionelle Segen des Papstes "Urbi et Orbi" (Der Stadt und dem Erdkreis).

Auch im Heiligen Land feiern an diesem Sonntag Tausende Christen aus aller Welt Ostern. Der lateinische Patriarch zelebriert in der Grabeskirche in Jerusalem die Messe zur Auferstehung Christi. Nach christlicher Überlieferung liegt der Heiland in der Kirche in der Altstadt von Jerusalem begraben.

se/wl (kna, dpa, afp)

Die Redaktion empfiehlt