1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Super Bowl: Denver Broncos und Carolina Panthers ziehen ins Endspiel ein

Der Countdown läuft. Für den Super Bowl der National Football League NFL haben sich die Endspielgegner qualifiziert: die Denver Broncos mit ihrem Spitzenmann Peyton Manning (rechts) und die Carolina Panthers.

Die Denver Broncos um Quarterbackstar Peyton Manning besiegten im Halbfinale daheim den Meister, die New England Patriots, mit 20:18. Denver steht damit zum achten Mal in der Vereinsgeschichte im Endspiel.

Den Versuch vergeben

Im Duell zwischen den Broncos und den Patriots Denver stand es bereits zur Pause unter anderem durch zwei Touchdowns von Owen Daniels 17:9. Die Entscheidung fiel zwölf Sekunden vor Spielende, als New England nach einem Touchdown von Rob Gronkowski bei einem 18:20-Rückstand den anschließenden Zwei-Punkte-Versuch nicht verwerten konnte.

Das Superbowl-Stadium

Das Super Bowl-Stadium beim Endspiel des letzten Jahres

Im 17. Aufeinandertreffen der Quarterbacks Peyton Manning und Tom Brady setzte sich Denvers Spielmacher zum sechsten Mal durch. Manning gelangen zwei der wichtigen und mitunter spielentscheidenden Touchdown-Pässe. Brady warf zwar für einen Raumgewinn von 310 Yards, allerdings unterliefen ihm auch einige Schnitzer bei Interceptions - bei Bällen, die abgefangen werden müssen, bevor sie den Boden berühren.

Deutlicher Heimsieg

Gegner im Endspiel der NFL sind die Carolina Panthers. Die Panthers, die mit 15:1-Siegen das beste Team der Vorrunde waren, kamen in dem anderen Halbfinale zu einem deutlichen 49:15-Heimsieg gegen die Arizona Cardinals.

Gegen Arizona dominierten die Panthers vor allem mit ihrer Defensive, die viermal einen Pass von Cardinals-Spielmacher Carson Palmer abfing. Carolina-Quarterback Cam Newton bereitete zwei Touchdowns vor und trug zudem zweimal den Football selbst in die Endzone.

ml/haz (dpa,sid)