1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

2. Bundesliga

Stuttgart und Hannover steigen auf

Nach nur einer Saison in der 2. Bundesliga kehren der VfB Stuttgart und Hannover 96 in die erste Liga zurück. Dem VfB um Torschützenkönig Terodde gelingt ein krönender Abschluss. Ganz spannend ist es im Tabellenkeller.

Mit einem klaren 4:1 (1:0)-Erfolg gegen die Würzburger Kickers hat der VfB Stuttgart die Zweitliga-Meisterschaft und damit die Rückkehr in die Bundesliga nach einem Jahr unter Dach und Fach gebracht. Stürmer Simon Terodde erzielte dabei zwei Treffer und kürte sich mit 25 Saisontoren zum Torschützenkönig. Die Niederlage bedeutete gleichzeitig den Abstieg der Würzburger in die 3. Liga.

Auch Hannover 96, das im vergangenen Sommer gemeinsam mit dem VfB den Gang in Liga zwei antreten musste, steigt wieder auf. Im letzten Spiel beim SV Sandhausen reichte 96 ein 1:1 (0:0), um den Drittplatzierten, Eintracht Braunschweig, auf Distanz zu halten. Braunschweig besiegte den Tabellenletzten, Karlsruher SC, mit 2:1 (2:1). Die Eintracht tritt damit in der Relegation im Nachbarschaftsduell gegen den VfL Wolfsburg an.

Relegationskrimi im Keller

Bitter verlief der Nachmittag für den TSV 1860 München. Die "Löwen" brauchten einen Sieg beim 1. FC Heidenheim, um sich zu retten. Zunächst sah es gut aus: 1860 ging nach einer guten Stunde in Führung. Doch in den Schlussminuten drehten die Heidenheimer die Partie noch und siegten durch zwei späte Tore mit 2:1 (0:0). München muss nun in der Relegation gegen Jahn Regensburg um den Klassenerhalt kämpfen.

Gerettet sind dagegen Arminia Bielefeld durch ein 1:1 (0:0) bei Dynamo Dresden und Erzgebirge Aus, das bei Fortuna Düsseldorf mit 0:1 (0:1) verlor. Und auch der 1. FC Kaiserslautern zog den Kopf durch einen 1:0 (1:0)-Erfolg gegen den 1. FC Nürnberg aus der Schlinge.

asz/to (dpa, sid)

Die Redaktion empfiehlt