Star Wars: Han Solo feiert Premiere in Cannes | Filme | DW | 16.05.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Filme

Star Wars: Han Solo feiert Premiere in Cannes

Endlich erfahren Star Wars-Fans, was der coole Pilot Han Solo gemacht hat, bevor er Luke Skywalker und dessen Schwester Leia kennengelernt hat, und wie die Freundschaft zwischen ihm und dem Wookie Chewbacca entstand.

Galaktischer Aufmarsch auf dem Roten Teppich in Cannes. Zur Premiere des Star Wars-Spin-Offs "Solo - A Star Wars Story" kam Regisseur Ron Howard mit seinen Schauspielern an die Croisette und präsentierte dem Festivalpublikum sein neues Werk. Flankiert wurde das Team von 16 Stormtroopers, den galaktischen Kampfsoldaten, die in keinem Star Wars-Film fehlen. Das Defilee der Schauspieler wurde bejubelt - vor allem die Schauspielerin Emilia Clarke, die durch ihre Rolle in der Serie "Game Of Thrones" schon längst ein bekannter Star ist. Viel Applaus bekam auch Joonas Suotamo, der als Chewbacca über den roten Teppich tapste. Die Schauspieler gaben fröhlich Autogramme und ließen Selfies mit sich machen.

Phoebe Waller-Bridge, Paul Bettany, Chewbacca, Donald Glover und Alden Ehrenreich auf dem Roten Teppich in Cannes (Getty Images/A. Jones)

Publikumsliebling ist der Wookie Chewbacca (Mitte)

Wie Han Solo zum Weltraumschmuggler wurde

Alden Ehrenreich spielt Han Solo, den Weltraumschmuggler und Piloten des legendären Millenium-Falken, in dem er zusammen mit Chewbacca, Luke Skywalker und Prinzessin Leia in "Starwars - Episode IV" (dem ersten Kinofilm aus der Reihe) die Galaxis rettet. Damals spielte Harrison Ford den smarten Piloten. In "Solo" aber wird eine ältere Geschichte erzählt - der Pilot ist noch jung, soeben von der Akademie geflogen, weil er sich nicht gerne anpasst. Stattdessen wird er vom zwielichtigen Gangster Tobias Beckett (Woody Harrelson) auf eine wichtige Mission geschickt. Begleitet wird Solo unter anderem von seinem neuen, treuen Freund Chewbacca (Joonas Suotamo), von Qi'Ra (Emilia Clarke), die ihn kennt wie kein anderer... Die Reise führt das Team durch düstere Teile der Galaxis, in die Unterwelt mit zwielichtigen Gestalten, Kriminellen und Glücksspielern.

Regisseur und Oscar-Preisträger Ron Howard hat in Cannes erzählt, warum auch dieser Film ein Publikumsrenner wird: "Ein guter Star-Wars-Film muss tolle Abenteuer haben, die Action muss großartig sein und die Themen müssen dich irgendwie berühren", meinte Howard - deswegen habe er in diesem Film die Rolle des Han Solo in den Mittelpunkt gestellt. Sein Film erzähle die Ereignisse, die Solo zu dem machten, was er dann später ist.

"Solo: A Star Wars Story" ist nach "Star Wars: Angriff der Klonkrieger (2002)" und "Star Wars: Die Rache der Sith (2005)" bereits der dritte Film aus dem Star Wars-Universum, der bei den Filmfestspielen in Cannes Premiere feierte.

Beachparty unterm Sternenhimmel

Die Weltpremiere des Films hatte es zwar einige Tage zuvor schon in Los Angeles gegeben. Doch in Cannes war die Star Wars-Premiere wohl das größte Filmspektakel des diesjährigen Festivals, und dies wurde am späten Abend noch ausgiebig gefeiert: Das Filmstudio Disney lud zu einer Beach Party ein. Auch dort begrüßten Stormtroopers die Gäste - allerdings war der Teppich nun schwarz und funkelte so, wie die von Sternen erleuchteten Galaxien. Filmstart in Deutschland ist am 24. Mai.

sw/pg (dpa)

Die Redaktion empfiehlt

DW KINO-Moderatoren Hans Christoph von Bock & Scott Roxborough (DW/S. Bartlick)

Dossier KINO Favoriten: Die Besten des deutschen Films

Was sind die besten Dramen, die lustigsten Komödien, die Top-Schauspielerinnen und die größten Leinwandhelden? In der Serie "KINO Favoriten" präsentiert das DW-Filmmagazin seine ganz persönliche Auswahl.