1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Spaziergang ins Viertelfinale

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft der Frauen spaziert weiter durch die EM in Finnland. Nach dem Kantersieg gegen Norwegen stellten auch die Französinnen beim 5:1-Erfolg keinen ernsthaften Gegner dar.

Inka Grings und zwei Mitspielerinnen jagen einer Französin den Ball ab (Foto: AP)

Die DFB-Kickerinnen waren Frankreich immer überlegen - hier auch zahlenmäßig

Das Unternehmen EM-Titelverteidigung läuft weiter auf Hochtouren. Nach dem 4:0-Auftaktsieg gegen Norwegen ließ die Elf von Bundestrainerin Silvia Neid auch den Französinnen keine Chance. Der zweimalige Welt- und sechsmalige Europameister setzte sich im zweiten Spiel der Gruppe B deutlich mit 5:1 (3:0) durch und steht damit vorzeitig im Viertelfinale. Silvia Neid hatte allen Grund euphorisch zu sein, gab sich nach dem Sieg aber ganz sachlich: "Wir wollten am Anfang richtig Pressing spielen. Das ist uns gelungen und so kamen auch die Tore zustande. Damit sind wir sehr zufrieden."

Inka Grings und Birgit Prinz klatschen ab (AP)

Abklatschen und weitermachen: Grings (li.) und Prinz feiern den Sieg

Inka Grings (9.), Annike Krahn (17.) und Melanie Behringer (45.) sorgten schon vor dem Seitenwechsel mit ihren Treffern zur 3:0-Führung für klare Verhältnisse. Linda Bresonik per Handelfmeter (47.) und Simone Laudehr bei ihrem Comeback nach Verletzung (90.) schraubten das Ergebnis noch in die Höhe.

Seit 22 Spielen ungeschlagen

Die deutschen Fußballerinnen haben ihre beinahe schon unheimlich anmutende Serie damit weiter ausgebaut und sind nun schon seit 22 EM-Spielen in Folge ungeschlagen. Beste Spielerinnen auf Seiten der Deutschen, die am Sonntag im letzten Gruppenspiel auf Island treffen (15.00 Uhr MESZ), waren Melanie Behringer und Spielmacherin Linda Bresonik.

Autor: Benjamin Wüst
Redaktion: Arnulf Boettcher

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema