1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Bundesliga

Sky-Kunden sehen nicht mehr alle Spiele

Der Streit zwischen dem Pay-TV-Sender Sky und dem US-Medienunternehmen Discovery um die TV-Rechte für die neue Bundesliga-Saison geht in die nächste Runde: Angeblich wurde eine einstweilige Verfügung gegen Sky erwirkt.

Wer ab der kommenden Saison alle Bundesliga-Spiele live sehen will, braucht mehr als einen Decoder: Das US-Medienunternehmen Discovery Communications, der Besitzer des Senders Eurosport, hält neben Sky ebenfalls Rechte an der TV-Übertragung. Nun wurde bekannt, dass ein Abo nicht mehr reichen wird, um alle Spielen sehen zu können.

Denn: Eurosport wird "seine" 45 Spiele, die meisten freitags, exklusiv über ein Streaming-Angebot im Internet zeigen. Und nicht, wie bisher gehofft, in klassischer Form über das Fernsehen auf einem der beiden Eurosport-Sender, die Sky-Kunden ebenfalls empfangen können.

Sky reagiert überrascht

Wie das Medienmagazin DWDL.de berichtet, hat Discovery nun eine einstweilige Verfügung gegen Sky erwirkt - wegen unlauterer Werbung, denn Sky behauptet, weiter alle Spiele der Fußball-Bundesliga zu zeigen. Unklar sei, gegen welche Werbeaussagen genau. Bei Discovery beklagt man laut DWDL.de die Irreführung der Kunden "in vielen Fällen". Die einstweilige Verfügung soll Sky am Montag zugestellt worden sein, auf Nachfrage von DWDL.de teilte Sky-Kommunikationschef Wolfram Winter jedoch mit, man habe noch keine Kenntnis davon.

Discovery hatte sich eines der von der DFL ausgeschriebenen Rechtepakete gesichert und zeigt alle Freitagsspiele der Bundesliga (‪20.30 Uhr‬), darüber hinaus fünf Spiele am Sonntagnachmittag ‪(13.30 Uhr)‬ und die Montagsspiele (‪20.30 Uhr‬). Zusätzlich dazu die Relegationsspiele zur 1. Liga, die künftig ausschließlich im Pay-TV zu sehen sind, die Relegation zur 2. Liga sowie nicht exklusiv den Supercup zwischen Meister und Pokalsieger.

og/sn (sid, dpa, DWDL.de)

Die Redaktion empfiehlt