1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Skandal am Neuen Markt

Im Gefolge festerer US-Börsen tendierten die deutschen Aktien nach schwachem Start freundlich. Am Neuen Markt sorgte ComRoad mit gefälschten Bilanzen für einen neuen Skandal.

default

Börsensaal in Frankfurt

Der Deutsche Aktienindex DAX gewann 1,8 Prozent auf 5265 Punkte. Der Nemax-50-Index am Neuen Markt gewinnt 0,4 Prozent auf 963 Zähler.

Die Wende bei den Standardwerten wurde von einer Erholung der Banken und Finanzwerte angetrieben. Die im Dax schwergewichteten Versicherer Allianz und Münchener Rück zogen um zwei bzw. fast vier Prozent an. Börsianer führten die Aufschläge auf einen freundlichen Ausblick der Swiss Re zurück. Die Schweizer hatten am Morgen frühere Prognosen bekräftigt, wonach 2002 mit einem deutlichen Ergebnisanstieg zu rechnen sei.

Banken und Versicherungen freundlich

Nach den gestrigen Bilanzzahlen der Commerzbank gab es heute wieder einmal Übernahmespekulationen. Dies half dem Kurs der Aktie, der um drei Prozent kletterte.

Stärkster DAX-Wert war die HypoVereinsbank. Am Vortag hatte der Titel noch unter einem Gerichtsurteil zum Widerrufsrecht bei Kreditverträgen an der Haustür gelitten. Heute gewann die Aktie fast fünf Prozent, das war mehr, als sie gestern verloren hatte.

Schlusslicht ThyssenKrupp

Schlusslicht im DAX waren die Aktien von ThyssenKrupp, die über ein Prozent nachgaben. Händler nannten als mögliche Erklärung den Stahlstreit der Europäischen Union mit den USA. Andere verwiesen auf die Absicht Chinas, den Schnellzug Transrapid nachzubauen. Ein Analyst wandte jedoch ein, dass der chinesische Nachbau keine Auswirkungen auf das kurzfristige Geschäft haben werde.

Die Aktien von DaimlerChrysler gewannen am Tag der Hauptversammlung fast vier Prozent. Händler sagten, der konservative Ausblick des Unternehmens hätte die Titel zunächst belastet. Parallel zur festeren Eröffnung der Wall Street drehten die Aktien dann am Nachmittag in die Gewinnzone.

Gefälschte Bilanzen bei ComRoad

Nachdem Wirtschaftsprüfer beim Telematik-Dienstleister ComRoad schwere Unregelmäßigkeiten in den Bilanzen festgestellt hatten, brach der Kurs der Aktie um über fünfzig Prozent ein. Das am Neuen Markt gelistete Papier kostet jetzt noch 35 Cent; es war also schon vorher ein sogenannter Penny-Stock.

Dagegen kletterten die Papiere der Telefongesellschaft MobilCom um elf Prozent auf 15 Euro. Ende März hatte Mobilcom-Gründer Gerhard Schmid sein Aktienpaket verkauft. Heute gab es Gerüchte, dass Mitinhaber France Telecom auch den übrigen Aktionären ein Angebot machen wolle.

Der Rentenmarkt präsentierte sich uneinheitlich. Der Rentenindex REX zog um 0,18 Prozent auf 111,54 Punkte an. Der Bund-Future sank um 0,03 Prozent auf 105,52 Punkte. Die Bundesbank stellte die Umlaufrendite mit 5,02 Prozent fest, vier Basispunkte tiefer als am Dienstag.

Die Schlußkurse der 30 DAX-Werte (in Euro, ohne Gewähr):

DAX-Werte Kurs Veränderung

adidas-Salomon 81,45 (+ 1,35)
Allianz 277,61 (+ 7,49)
BASF 47,35 (+ 0,65)
Bayer 39,25 (+ 0,76)
HypoVereinsbank 39,90 (+ 1,80)
BMW 45,40 (+ 0,74)
Commerzbank 20,03 (+ 0,59)
DaimlerChrysler 52,00 (+ 1,91)
Degussa 36,64 (+ 0,26)
Deutsche Bank 71,50 (+ 1,84)
Deutsche Post 15,98 (+ 0,08)
Deutsche Telekom 16,30 (+ 0,04)
E.ON AG 59,26 (+ 1,01)
EPCOS 51,00 (+ 0,25)
Fresenius Med. Care 72,80 (+ 2,79)
Henkel 71,80 (+ 1,50)
Infineon Techno 24,05 (+ 0,31)
Linde 56,70 (- 0,05)
Lufthansa 17,42 (+ 0,37)
MAN 27,00 (- 0,15)
Metro 38,90 (+ 0,90)
MLP 76,90 (+ 0,80)
Münchener Rück 294,10 (+ 10,10)
Preussag 33,80 (+ 0,56)
RWE 43,40 (+ 0,76)
SAP 153,25 (- 0,45)
Schering 66,98 (+ 0,23)
Siemens 70,70 (+ 1,05)
ThyssenKrupp 17,24 (- 0,22)
VW 57,80 (+ 0,54)

Die Referenzkurse der EZB für einige Devisen. Ein Euro kostet:
0,8798 US-Dollar
114,74 jap. Yen
0,6123 brit. Pfund

  • Datum 10.04.2002
  • Autorin/Autor Andreas Becker
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/24ix
  • Datum 10.04.2002
  • Autorin/Autor Andreas Becker
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/24ix