1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Schempp sprintet auf Rang sechs

Auf der hügeligen Loipe von Pokljuka können die deutschen Biathleten trotz guter Schießleistungen nicht ganz nach vorne laufen. Gegen den Russen Schipulin gibt es diesmal kein Mittel.

Die deutschen Biathleten sind beim Weltcup-Sprint in Pokljuka ohne Podestplatz geblieben. Beim Sieg des Russen Anton Schipulin war der fehlerfrei schießende Simon Schempp als Sechster mit einem Rückstand von 36,3 Sekunden bester deutscher Skijäger. Schipulin gewann die zehn Kilometer in 23:18,6 Minuten vor dem Österreicher Dominik Landertinger und dem Norweger Emil Hegle Svendsen. Vierter wurde der Franzose Martin Fourcade trotz einer Strafrunde. Mit einem Rückstand von 53,2 Sekunden war der tadellos schießende Daniel Böhm als 13. zweitbester deutscher Biathlet.

US-Amerikaner Nyman siegt in Gröden

Ski-Rennläufer Steven Nyman aus den USA hat erneut seine Vorliebe für die Saslong-Piste im Grödnertal unter Beweis gestellt. Bei der Weltcup-Abfahrt feierte der 32 Jahre alte US-Amerikaner den dritten Sieg seiner Karriere - zum dritten Mal war er dabei auf der traditionsreichen Strecke in Südtirol erfolgreich. Nyman siegte mit 0,31 Sekunden Vorsprung auf Kjetil Jansrud aus Norwegen. Dominik Paris aus Italien lag auf Rang drei schon 1,31 Sekunden zurück. Die Hoffnungen der deutschen Teilnehmer erfüllten sich wieder einmal nicht: Tobias Stechert, der mit dem dritten Rang im Training hatte aufhorchen lassen, belegte nur Platz 25, Josef Ferstl Rang 32, Klaus Brandner Rang 38 und Andreas Sander Rang 41. Alle vier verfehlten damit eine Platzierung unter den ersten 15 und damit erneut die Norm für die WM im Februar in Vail/Beaver Creek (USA).

asz/tk (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt