1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Im Alter von 77 Jahren

Schauspieler John Hurt gestorben

Er spielte in Filmen wie "12 Uhr nachts - Midnight Express" oder "Harry Potter": Der Tod des Schauspielers Sir John Hurt im Alter von 77 Jahren hat auch Prominente betroffen gemacht.

Wie mehrere britische Medien unter Berufung auf John Hurts  Manager Charles McDonald berichteten, erlag der Charakterdarsteller einem Bauchspeicheldrüsenkrebs. Hurt spielte in rund 40 Filmen mit, von denen viele Kinogeschichte schrieben, darunter in Alan Parkers "12 Uhr nachts - Midnight Express" von 1978, "Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt" (1979), "Dead Man" von Jim Jarmusch (1995) oder "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" (2008).

Seine Rolle in David Lynchs Film "Der Elefantenmensch" aus dem Jahr 1980 brachte dem damals 40-Jährigen den Durchbruch in seiner Schauspielkarriere. Für diese Rolle und den Heroinabhängigen Max aus "Midnight Express" wurde Hurt jeweils für den Oscar nominiert. Auch noch im höheren Alter war Hurt auf der Kinoleinwand zu sehen. Jüngeren Kinofans ist er zum Beispiel als der Besitzer des Zauberstabladens, Garrick Ollivander, in den "Harry Potter"-Filmen bekannt. Zuletzt stand Hurt für die 2016 verfilmte Biografie von Jacky Kennedy  ("Jacky - Die First Lady") von Pablo Larrain vor der Kamera. 

John Hurt in The Elephant Man (Foto: picture-alliance/dpa/B. Reisfeld)

Hurt liebte Charakterrollen - hier in der Schwarz-Weiß-Produktion von David Lynchs Film "Der Elefantenmensch" (1980)

Der Komiker, Schauspieler und Regisseur Mel Brooks schrieb in Reaktion auf Hurts Tod bei Twitter: "Ich bin heute sehr traurig über die Nachricht von John Hurts Tod. Er besaß ein wahrhaft ausgezeichnetes Talent."

Nach einem erfolgreichen Kampf gegen Alkoholprobleme hatte Hurt im Juni 2015 auf seiner Homepage mitgeteilt, dass er an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt ist. Damals hieß es noch, dieser sei in einem frühen Stadium und er selbst sei optimistisch. Er zeigte sich optimistisch, ihn besiegen zu können. 16 Jahre lang war Hurt mit dem französischen Model Marie-Luise Volpelière-Pierrot verlobt, über ihren tragischen Unfalltod im Jahr 1983 kam er lange nicht hinweg. Hurt war insgesamt vier Mal verheiratet und hatte zwei Kinder. Im Juni 2004 verlieh ihm die britische Königin Elisabets II. den jüngsten der britischen Ritterorden Commander of the Order of the British Empire. 2015 erhob sie John Hurt als Knight Bachelor in den Adelsstand.

pab/mak (afp, ap, dpa)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema