1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Schalke klettert in der Tabelle

Zum Auftakt des 25. Spieltages gewinnt Schalke gegen Augsburg und springt auf einen Champions-League-Platz. Vor allem ein Schalker Stürmer drückt der Partie den Stempel auf.

Der FC Schalke feierte beim Gastspiel gegen den FC Augsburg einen 2:1 (1:1)-Erfolg und klettert in der Tabelle vorläufig auf den dritten Platz. Stürmer Klaas-Jan Huntelaar sorgte mit seinen beiden Treffern für den sechsten Rückrunden-Sieg der Schalker. "Das war ein schweres Spiel für uns. Wir waren nicht drin und mussten uns ins Spiel kämpfen. Das 1:1 vor der Pause war entscheidend", sagte Huntelaar und erhielt ein Extra-Lob von seinem Trainer Jens Keller. "Hunter ist präsent. Auf solche Dinge lauert er. Deshalb haben wir ihn fünfeinhalb Monate vermisst", sagte der Coach mit Blick auf die beiden Tore des niederländischen Nationalspielers. Trotz der ersten Niederlage nach drei Partien, bleiben die Augsburger auf einem Europapokal-Platz, können diesen aber bereits am Samstag schon wieder verlieren.

Huntelaar ist zur Stelle

Die Gastgeber erwischten den besseren Start, verteidigten sicher und spielten mutig nach vorne. In der fünften Minute nutzte Tobias Werner einen kapitalen Fehler von Schalkes Tim Hoogland zur 1:0-Führung. Die Königsblauen wirkten aber nicht geschockt und spielten weiter mit, kamen aber zunächst zu keinen zwingenden Torchancen. Anders die Gastgeber, die den Schalker Defensivverbund immer wieder vor Probleme stellten. Nach einer guten halben Stunde patzte dann aber auch die Augsburger Verteidigung: Torwart Alexander Manninger ließ einen Fernschuss von Kevin-Prince Boateng nur nach vorne abprallen, Huntelaar war zur Stelle und erzielte den Ausgleich (33. Minute).

Das Team von Trainer Jens Keller erwischte nach dem Wechsel den besseren Start. Nach einer schönen Ballstafette war es erneut Huntelaar, der ins Tor traf (49.). Mit der Führung im Rücken wirkten die Gäste nun sicherer, verpassten es aber weitere Torchancen zu kreieren. Anders die Hausherren: Augsburg drängte, besonders in den Schlussminuten, auf den Ausgleich. Sie konnten den Ball, trotz zahlreicher Versuche, aber nicht im Schalker Tor unterbringen. Am Ende musste sich das Team von Trainer Markus Weinzierl mit einer unglücklichen Niederlage zufrieden geben.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema