1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Ricciardo gewinnt in Spa

Der Red-Bull-Pilot setzt sich in einem turbulenten Rennen beim Großen Preis von Belgien durch. Auf dem Ardennen-Kurs in Spa geraten die dominierenden Silberpfeile aneinander und verspielen so den Sieg.

Daniel Ricciardo hat den Großen Preis von Belgien gewonnen. Auf dem 7.004 Meter langen, hügeligen Kurs in Spa siegte der Australier im Red Bull vor Mercedes-Pilot Nico Rosberg und Valtteri Bottas im Williams. Weltmeister Sebastian Vettel zeigte besonders in den letzten Runden in einem engen Viererduell mit Fernando Alonso im Ferrari und den beiden McLaren-Piloten Kevin Magnussen und Jenson Button seine fahrerische Klasse und belegte am Ende Rang fünf. Titelaspirant Lewis Hamilton im zweiten Mercedes schied aus.

Rosberg kollidiert mit Hamilton

Das Rennen in Spa war von Anfang an spannend. Nach einem schlechten Start fiel der von der Pole Position ins Rennen gegangene Rosberg hinter seinen Teamkollegen Hamilton und Vettel zurück. Nachdem Rosberg sich wieder an Vettel vorbei gekämpft hatte, kam es zu einer denkwürdigen Szene, die für den Ausgang des Rennens entscheidende Bedeutung hatte: Beim Versuch Hamilton zu überholen, touchierte Rosberg mit seinem Frontflügel den Hinterreifen seines Kontrahenten. Rosbergs Flügel brach, der Reifen von Hamilton wurde aufgeschlitzt. Rosberg fuhr zunächst einige Runden mit beschädigter Nase weiter und tauschte den Frontflügel schließlich aus. Dadurch verlor er etliche Plätze.

Duell zwischen Lewis Hamilton und Nico Rosberg beim Grand Prix von Belgien in Spa am 24.08.2014 (Foto: dpa)

Verhängnisvoller Kontakt: Rosberg (r.) berührt mit seiner Schnauze den Hinterreifen von Hamilton (l.)

Hamilton dagegen musste nach der Kollision auf drei intakten Reifen einen weiten Weg zurück zur Box fahren und fiel ans Ende des Feldes zurück. Fünf Runden vor Ende des Rennens stellte der Engländer seinen Rennwagen schließlich freiwillig in der Box ab und beendete seinen Arbeitstag vorzeitig. Er hatte keine Chance mehr gesehen, noch in die Punkte zu fahren.

Lotterer mit kurzem Debüt

Enttäuschend verlief der Tag auch für den deutschen Formel-1-Debütanten Andre Lotterer. Der dreimalige Sieger des 24-Stunden-Rennens von Le Mans musste seinen Caterham schon nach wenigen Metern wegen eines Defekts abstellen. "Leider ist irgendwie der Motor ausgegangen, ich bin nicht mal ins Schwitzen gekommen", sagte Lotterer anschließend beim TV-Sender "Sky": "Beim Start habe ich alles richtig gemacht und sogar ein paar Plätze gutgemacht, da habe ich mich schon auf das Rennen gefreut und war dabei, meinen Rhythmus zu finden."

In der WM-Gesamtwertung führt Rosberg nach zwölf von insgesamt 19 WM-Läufen mit 220 Punkten vor Hamilton (191). Auf Rang drei folgt nach seinem dritten Karriere-Sieg Ricciardo mit 156 Zählern. Vettel hat als Sechster nur 98 Zähler auf dem Konto. Das nächste Rennen ist der Grand Prix von Italien in Monza am 7. September.

Die Redaktion empfiehlt