1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Reisetrends 2017: Stadt - Strand - Meer

Wohin soll die Reise 2017 gehen? Während viele noch überlegen, haben die Anbieter längst die Kataloge gedruckt. Sie sind sich einig: Das Thema Sicherheit bestimmt auch 2017 das Reiseverhalten der Menschen.

Die Zahlen und Fakten der zurückliegenden Monate stimmen die Touristiker optimistisch: Die Reiselust der Menschen ist ungebrochen, und Europa behauptet sich als attraktives Reiseziel! Beides ist angesichts der anhaltenden Terrorgefahr nicht selbstverständlich.

Das UNWTO World Tourism Barometer verzeichnete für das schwierige Jahr 2016 ein Plus von 1,6 Prozent bei den Übernachtungszahlen in Europa. Der europäische Tourismus wächst also weiter, wenn auch nicht mehr so rasant wie in den Vorjahren. Das Thema Sicherheit bleibt auch 2017 das stärkste Verkaufsargument. 

Viva España!

Spanien Mallorca - Sangria im Eimer und Strohhalmen (picture-alliance/Dumont Bildarchiv/H. Schwarzbach)

Sangria satt auf der Partymeile El Arenal in Palma de Mallorca

Spanien und Portugal waren die Gewinner des Vorjahres und dürften auch 2017 die Hitliste der beliebtesten Reiseziele anführen. Die Veranstalter erhöhen ihre Hotelkapazitäten, wo es nur geht. Allein auf den Kanaren bietet TUI, der weltweit größte Touristikkonzern, rund 20 Prozent mehr Hotels an.  FTI hat 75 neue Hotels aufgenommen, bei Alltours sind es 100. Aber ob die Urlauber an den übervollen Stränden noch einen Platz für ihr Handtuch finden? Auf jeden Fall müssen sie für ihren Sommerurlaub in Spanien mehr Geld als in den Vorjahren einplanen, die Preise ziehen kräftig an!

Ein Hoch auf die Azoren!

Portugal Vulkankrater mit Kratersee in Caldiera Negro (picture-alliance/blickwinkel/M. Lohmann)

Neun Inseln gehören zu den Azoren, darunter die Insel Flores mit ihrem Kratersee

Sicher und sonnig - das gilt auch für Portugal. Und es ist weit weniger überfüllt als Spanien. Entsprechend hoch ist die Nachfrage. Neben den klassischen Urlaubsorten an der Algarve zeichnen sich die Azoren als neues Trendziel ab. Ab 2017 gibt es bei Ryanair erstmals günstige Direktflüge auf die Inseln im Atlantik, die mit ihren abwechslungsreichen Landschaften ein Paradies für Wanderer und Ruhesuchende sind.   

Tiefpreise in der Türkei

33 Prozent weniger Urlauber im Jahr 2016 - ob sich die Türkei von diesem dramatischen Einbruch erholen kann, ist noch völlig offen.  Die Reiseveranstalter jedenfalls haben das Hotelangebot nicht reduziert, allerdings die Preise gesenkt: TUI um fünf Prozent, Thomas Cook und Neckermann um acht Prozent. Qualitativ hochwertige Hotels für wenig Geld - ob diese Verlockung 2017 stärker ist als die Ängste der Reisenden?

Ägypten vor dem Comeback?

Symbolbild - Ägypten Rotes Meer (picture-alliance/dpa)

Langsam füllen sich wieder die Strände in Ägypten, so wie hier in Sharm el Sheik

Niedrige Preise kurbeln langsam den Tourismus am Nil wieder an. Für die Wintersaison jedenfalls laufen die Buchungen gut. Beobachter rechnen damit, dass der Tourismus in Ägypten wieder das Niveau von 2011 erreichen kann. Auch für Tunesien gibt es Hoffnungsschimmer. Im Winter legen wieder zwei Kreuzfahrtschiffe in Medina an. Und TUI hat für den Sommer zwei Vollcharterflüge zur Ferieninsel Djerba aufgelegt.

Städtereisen boomen weiter

Frankreich Musee des Confluences Lyon (picture alliance/dpa/EPA/Q. Lafont)

Das Musée des Confluences in Lyon, ein Haus für die Naturwissenschaften

Ein Plus von 15 Prozent - keine andere Tourismussparte verzeichnete 2016 höhere Zuwachsraten. Bei den "Word Travel Awards" wurde Lyon als bestes Reiseziel Europas ausgezeichnet. Lonely Planet hat Bordeaux auf Platz eins der Trendziele 2017 gesetzt. Und TUI baut vor allem sein Angebot in den Städten Nordeuropas aus. Unterstützt wird der wachsende Städtetourismus durch das immer breitere Angebot von privaten Apartments und Ferienwohnungen, die auf Plattformen wie Airbnb angeboten werden. Auch wenn einige Städte, etwa Berlin und Barcelona, London und Amsterdam, strenge Auflagen erteilt haben, rechnen die Touristiker mit einem weiteren Anstieg dieser beliebten Übernachtungsform. 

Kreuzfahrt: Volle Kraft voraus!

Kreuzfahrtschiff Explorer of the seas größtes Kreuzfahrtschiff Schiff Passagierschiff (picture alliance/AP Photo)

Der Urlaub auf dem Meer wird immer beliebter

Die Kreuzfahrt-Branche steuert weiter von Rekord zu Rekord. 26 neue Schiffe treten 2017 ihre Jungfernfahrt an. Die Schiffe werden größer, die Attraktionen an Bord verrückter. Die "Norwegian Joy" wirbt mit einer Kartbahn an Bord. Die "MSC Seaside" verfügt über eine 360-Grad-Waterfront-Promenade. Und der größte Rahsegler der Welt, "Flying Clipper", bietet einen Tauchpool, der sich über drei Decks erstreckt.

Laut Branchenverband CLIA (Cruise Lines International Association) werden 2017 weltweit 25,3 Millionen Passagiere eine Kreuzfahrt buchen. Vor allem US-Amerikaner, Deutsche und Briten lieben es, luxuriös über die Weltmeere zu schippern.

Deutschland: Kirche, Kunst und Blumen

In Deutschland beginnt das Reisejahr mit einem Paukenschlag: Die Elbphilharmonie in Hamburg startet ihren Spielbetrieb. Darüber hinaus sieht die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) gleich drei gute Gründe, 2017 nach Deutschland zu reisen: der 500. Geburtstag der Reformation, die documenta in Kassel und die Internationale Gartenausstellung in Berlin. Vor allem werden im Lutherjahr viele Gäste aus den USA, Südkorea und Skandinavien erwartet, so die DZT-Vorsitzende Petra Hedorfer.  

Doch auch abgesehen von diesen Top-Events erwarten die Tourismusexperten wieder ein gutes Jahr. Die Übernachtungszahlen steigen seit Jahren, vor allem in Berlin. So überrascht es nicht, dass in der Hauptstadt gleich zehn neue Hotels ihren Betrieb aufnehmen. Ein Glanzlicht dürfte auch die lang erwartete Wiedereröffnung der Berliner Staatsoper Unter den Linden am 3. Oktober sein. Nur auf dem neuen Hauptstadtflughafen BER bleiben die Lichter weiter aus. Der Eröffnungstermin wurde gerade auf 2018 verschoben!

 

Die Redaktion empfiehlt