1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Global Ideas

Reis macht Zement klimafreundlicher

Der Baustoff dominiert die moderne Welt und ist ein Klimakiller. Eine Firma in Thailand ändert das.

Video ansehen 06:29

Die Reportage ansehen

Projektziel: CO2-Reduktion in der Zementindustrie durch Einsatz von Biomasse
CO2-Einsparung: 240 Tausend Tonnen CO2 jährlich
Projektvolumen: 1,8 Millionen Euro

Einer der größten Klimakiller fristet sein Dasein mitten unter uns: in Gebäuden, Treppenhäusern, verborgen unter Putz und Farbe. Oder etwas offensichtlicher, in Straßen und Brücken, Landebahnen oder öffentlichen Gebäude-Komplexen: Ohne Zement ist unsere moderne Infrastruktur nicht denkbar. Doch geschätzte fünf Prozent der weltweiten CO2-Emissionen gehen auf das Konto der Zementindustrie - die Herstellung des Baustoffes ist sehr energieintensiv. Die Siam Cement Group, einer von Thailands größten Zementproduzenten, geht neue Wege. Abfälle aus der Reisernte ersetzen dort einen Teil der fossilen Brennstoffe. Weil dabei weniger CO2 anfällt, wird die Umstellung durch den Verkauf von überschüssigen CO2-Zertifikaten auch finanziell belohnt.

Ein Film von Dagmar Zindel

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema