1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Champions League

Real Madrid trifft auf Atletico

Der Champions-League-Titelverteidiger und Bayern-Bezwinger muss im Halbfinale der Königsklasse gegen seinen Stadtrivalen antreten. Ein neuerliches Madrider Endspiel ist damit vom Tisch.

Auf dem Weg ins Finale der Champions League kommt es zur Neuauflage des letztjährigen Endspiels: Titelverteidiger Real Madrid trifft auf den Vorjahresfinalisten und Stadtrivalen Atletico Madrid. Im zweiten Semifinale spielt der AS Monaco, der sich gegen Borussia Dortmund durchgesetzt hatte, gegen den italienischen Dauermeister Juventus Turin mit Sami Khedira. Das ergab die Auslosung in der Zentrale der Europäischen Fußball-Union (UEFA) in Nyon in der Schweiz. Die Lose wurden vom walisischen Ex-Nationalspieler Ian Rush gezogen, der in seiner Eigenschaft als Botschafter des Finalortes Cardiff als "Losfee" fungierte.

Die Königlichen aus Madrid, die im Viertelfinale den FC Bayern aus dem Wettbewerb geworfen hatten, wollen als erstes Team die Titelverteidigung in der Champions League schaffen. Es wäre der zwölfte Erfolg für den Rekordsieger. Das Duell gegen Atletico entschieden Cristiano Ronaldo und Co. im vergangenen Jahr erst im Elfmeterschießen mit 5:3 für sich. 2014 trafen die beiden Madrider Klubs ebenfalls im Endspiel aufeinander - damals setzte sich Real mit 4:1 nach Verlängerung durch.  

 

Die Halbfinal-Hinspiele finden am 2. und 3. Mai statt, eine Woche später sind die Rückspiele. Das Finale wird am 3. Juni im Milennium Stadium von Cardiff gespielt.

ManUnited gegen Vigo

In der Europa League trifft Top-Favorit Manchester United im Halbfinale auf Celta Vigo. Das Team von Trainer José Mourinho muss am 4. Mai zunächst in Spanien antreten. Im zweiten Duell hat Schalke-Bezwinger Ajax Amsterdam zunächst Heimrecht gegen Olympique Lyon. Das ergab die Auslosung am Freitag in Nyon. Die Rückspiele werden am 11. Mai ausgetragen. Das Endspiel findet am 24. Mai in Stockholm statt.

asz/sn (dpa, sid)

Die Redaktion empfiehlt