1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

ProSieben-Moderator Daniel Aminati kontert mit Rap-Track gegen Sido

Das Netz lacht über Sido: In seiner Hit-Single "Masafaka" hat er mit Musikexperten mehrerer Sender abgerechnet. Als erster rappt jetzt Moderator Daniel Aminati zurück: "Sido mir, so ich Dir."

"Wat labert der? Hat den wieder seine Alte nicht rangelassen?", fragt der Moderator in einem Fake-Video, das er bei Facebook gepostet hat. In "Masafaka" hatte Sido gemeinsam mit Kool Savas auch den Privatsender aufs Korn genommen: "Sie reden über uns da bei ProSieben, doch sie können sich den Bericht in ihren Po schieben. Und dieser dumme Daniel Aminati rappt jetzt. Das ist der Moment, wo man wegzappt."

Parodie auf den Sido-Rap

Aminati tut beleidigt. "Sido mir, so ich dir", formuliert er augenzwinkernd in seinem bei Facebook veröffentlichen Rap-Track. Sein Gesicht verbirgt er hinter einer silbernen Maske. Und auch sonst spielt Animati mit den Klischees des Gangsta-Rap - lässt ein Kuscheltier brennen, boxt mit nacktem Oberkörper und zertrümmert einen CD-Player: "Und jetzt sei brav und mach' das, wofür man dich liebt: Kiffer-Rap mit 'nem kleinen Tick Sympathie." Dann macht er sich über Sidos Figur lustig: "Du Bratwurst bringst mir das Rappen bei und ich sorg' dafür, dass deine Bratwürste von deinen Rippen verschwinden."

Screenshot Facebook Daniel Aminati Veröffentlichung Sido Persiflage (Facebook/Daniel Aminati)

Screenshot der Rap-Persiflage von Daniel Aminati

Im Netzt lacht man über den Rapper-Battle

Viele finden das lustig: Auf den einschlägigen Webseiten, aber auch bei Facebook, Twitter und Co produzierte er damit die Nachricht dieses Freitags. Schon in den Neunzigern machte "taff"-Moderator Aminati Schlagzeilen, damals mit seiner Musik. Als Sänger der Boyband "Bed & Breakfast" ließ er Teenie-Herzen höher schlagen. Auf seiner Homepage wirbt er mit seinem vom Bodybuilding gestählten und tatooübersäten Körper.

Die Kritikerkritik indes scheint ernst gemeint - und gar nicht so unberechtigt: "Sie reden über Hip-Hop, imitier'n unseren Slang/Machen ein'n auf "yo, yo, yo!" / seltsame Moves mit ihren Händen/Wo standet ihr denn, als dis hier die einzige Perspektive war?", rappt Kool Savas in "Masafaka" und erinnert an die Anfänge des Gangstarap."Am Anfang noch belächelt, doch auf einmal wuchsen wir zu Stars!", erinnert er. "Wir blicken runter auf jene, für die wir die Unterschicht sind!" 
 

sd/suc (www.danielaminati.de/ facebook)

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links