1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Projekt Weltethos geht nach Weimar

Das "Projekt Weltethos" des katholischen Theologen Hans Küng kommt dauerhaft nach Weimar. Ab Oktober seien in Kooperation mit dem Nietzsche-Kolleg der Klassik-Stiftung und der Evangelischen Akademie in Wittenberg jährliche Tagungen und Seminare zu ethischen Fragen unter philosophischen, theologischen und literarischen Aspekten vorgesehen, sagte der Leiter des Kollegs, Rüdiger Schmidt-Grépály, am Donnerstag in der Kulturstadt. Damit sei Weimar künftig bundesweit erster Ort für eine kontinuierliche Debatte dieser Themen. Friedrich Nietzsches philosophische Anklage "Gott ist tot" sei für die Frage nach einem Ethos, das alle Menschen gleichermaßen verbindet, ein wichtiger Ausgangspunkt, betonte Schmidt-Grépály. Zum Auftakt der Weimarer Tagungen sollen am 6. und 7. Oktober Impulse aus der Erziehungswissenschaft diskutiert werden. Mit seinem Eröffnungsvortrag stelle Küng zugleich die 1995 in Tübingen gegründete "Stiftung Weltethos" vor.