1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Podolski vor Wechsel zu Arsenal

Angeblich will der Nationalspieler im Sommer den 1. FC Köln verlassen und für den englischen Spitzenclub FC Arsenal spielen. Lukas Podolski hatte zuletzt die FC-Verantwortlichen öffentlich kritisiert.

Lukas Podolski ballt die Faust. Foto: dapd

Lukas Podolski

Ein Wechsel von Nationalspieler Lukas Podolski wird immer konkreter. Die in der Regel über Transfergeschäfte gut informierte Boulevardzeitung "Bild" berichtet, der 26-Jährige Offensivspieler des Bundesligisten 1. FC Köln sei sich mit dem englischen Spitzenclub FC Arsenal London über einen Wechsel zur kommenden Saison einig. Nun müssten beide Vereine nur noch eine Ablösesumme aushandeln. Podolskis Vertrag in Köln läuft eigentlich noch bis Mitte 2013. Dann könnte er ablösefrei wechseln.

Lukas Podolski winkt während des Rosenmontagszug. Foto: dapd

Beim Rosenmontagszug 2012 feierten die Kölner ihren "Prinz Poldi"

Enttäuscht über Entwicklung in Köln

Der 1. FC Köln lehnte einen Kommentar zu dem Bericht ebenso ab wie Podolskis Berater Kon Schramm. Der Bundesligist hatte in den vergangenen Monaten vergeblich versucht, den Vertrag mit seinem Superstar vorzeitig zu verlängern. Mit seinen Aussagen in verschiedenen Interviews hatte Podolski Gerüchte genährt, dass er den Verein im Sommer verlassen wird. "Prinz Poldi", wie ihn die Kölner Fans nennen, hatte den FC-Verantwortlichen vorgeworfen, ihre Versprechen nicht gehalten zu haben, die sie ihm vor zweieinhalb Jahren gemacht hatten. "Wenn man schaut, welche Perspektiven mir aufgezeigt wurden und was am Ende dabei herausgekommen ist, ist das enttäuschend", sagte Podolski, der 2009 nach einer mäßig erfolgreichen Zeit beim Rekordmeister FC Bayern München für eine Ablösesumme von zehn Millionen Euro zu seinem alten Verein zurückgekehrt war. "Ich habe mir etwas Anderes erhofft, weil die Voraussetzungen viel mehr hergeben."

Hat Wenger seine Meinung geändert?

Arsenals Teammanager Arsene Wenger am Spielfeldrand. Foto: ap

Arsène Wenger trainiert seit 1996 den FC Arsenal

Podolski ist Kölns überragender Spieler. Jedes zweite FC-Tor in dieser Saison ging auf sein Konto. In 19 Spielen traf er 15 Mal. Die Kölner verloren allerdings sechs der sieben letzten Bundesligapartien und sind als Tabellen-14. wieder in Abstiegsgefahr geraten. Dass Podolski zu Arsenal wechselt, wird in der Domstadt seit längerem geflüstert. Angeblich schlug der Club zunächst ein Angebot der Londoner in Höhe von 23 Millionen Euro aus. Weil Arsenal mit Samir Nasri (zu Manchester City) und Cesc Fabregas (zum FC Barcelona) zwei Superstars verkaufte, ist die Kasse des Traditionsvereins gut gefüllt. Der Tabellen-Vierte der englischen Premier League wird seit 16 Jahren von Arsène Wenger trainiert. Mitte Dezember hatte der Franzose noch gesagt, er sei nicht an Podolski interessiert.

Autor: Stefan Nestler
Redaktion: Wolfgang van Kann

Audio und Video zum Thema