1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Motorsport

Peterhansel vor Gesamtsieg

Nicht gewonnen, doch dem Sieg so nah: Der Franzose Stéphane Peterhansel steht unmittelbar vor dem Gewinn seines 13. Titels bei der Rallye Dakar. In der Motorrad-Wertung ist die Vorentscheidung ebenfalls bereits gefallen.

Bei der vorletzten Etappe am Freitag kam Vorjahressieger Stéphane Peterhansel im Peugeot nur 18 Sekunden hinter dem einzig verliebenen ernsthaften Konkurrenten und Landsmann Sébastien Loeb (Peugeot) ins Ziel und hat vor dem letzten Teilstück der 39. Rallye Dakar am Samstag alle Trümpfe in der Hand. Für Loeb war es der vierte Etappensieg in diesem Jahr.

Peterhansel und sein französischer Beifahrer Jean Paul Cottret gehen mit 5:32 Minuten Vorsprung auf den neunmaligen Rallye-Weltmeister Loeb in die zwölfte und letzte Etappe von Rio Cuarto nach Buenos Aires. Da dort nur 64 Kilometer in die Wertung einfließen, kann Peterhansel auf dem Weg zu seinem siebten Titel in der Autowertung (zudem sechs Motorradtitel) wohl nur durch einen Fahrfehler oder einen technischen Defekt gestoppt werden.

Sunderland führt deutlich

Der Argentinier Orlando Terranova und sein deutscher Co-Pilot Andreas Schulz holten am Freitag im Mini John Cooper Works Rally als Dritte eine gute Platzierung für das deutsche Team X-raid. Co-Pilot Dirk von Zitzewitz und der südafrikanische Toyota-Pilot Giniel de Villiers) folgten auf Platz vier.

In der Motorrad-Wertung setzte sich der Brite Sam Sunderland (KTM) weit von der Konkurrenz ab und geht mit 33:09 Minuten Vorsprung auf den Österreicher Matthias Walkner (KTM) in die Schlussetappe. Das elfte Teilstück am Freitag gewann der Portugiese Paulo Goncalves (Honda). Sunderland wurde Fünfter.

og/kd (sid)

 

Die Redaktion empfiehlt