1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Paderborn ist Spitzenreiter

Während sich die Topteams der Fußball-Bundesliga schwer tun, sorgt ein Aufsteiger für Furore. Dortmund verliert, die Bayern schwächeln, Schalke blamiert sich fast und so heißt der Gewinner des Tages SC Paderborn.

In der noch jungen Bundesliga-Saison mischen die vermeintlichen Underdogs die Liga auf, allen voran der SC Paderborn. Der Neuling hat seinem Ruf als harter Brocken schon wieder alle Ehre gemacht und grüßt von der Tabellenspitze. Am 4. Spieltag feierten die weiter ungeschlagenen Ostwestfalen beim 2:0 (0:0) gegen den bisherigen Tabellendritten Hannover 96 den ersten Heimsieg ihrer Bundesliga-Geschichte und übernahmen mit einer Erfolgsquote von nunmehr zwei Siegen und zwei Remis sogar die Tabellenführung. Paderborns Treffer erzielten Torjäger Elias Kachunga (71. Minute) mit seinem dritten Saisontor und Moritz Stoppelkamp (90.+3.) mit einem Traumschuss aus gut 80 Metern ins verlassene Gäste-Tor.

Paderborns Torschütze zum 2:0, Moritz Stoppelkamp, jubelt nach seinem Treffer (Foto: Oliver Krato/dpa)

Moritz Stoppelkamp jubelt über sein sensationelles Tor

In einem zähen Spiel mit wenigen Torszenen erwies sich die Mannschaft des ehemaligen 96-Profis Andre Breitenreiter gerade in punkto Organisation und Engagement einmal mehr als absolut erstligatauglich. Mit dem Selbstvertrauen der ersten drei starken Spiele begann Paderborn stürmisch. Die 96er fanden kaum Mittel gegen das starke Pressing der Hausherren. Gelungene Offensivaktionen waren in der umkämpften Begegnung allerdings über weite Strecken Mangelware. Paderborn kam vor 15.000 Zuschauern in der ausverkauften Arena gegen Ende des ersten Abschnitts vor allem durch Konter über den exzellent aufgelegten Süleyman Koc nach vorne, der jedoch zweimal (36./41.) an Keeper Ron-Robert Zieler scheiterte.

Die Gastgeber transportierten den Schwung in die zweite Hälfte. Ein Schussversuch von Jens Wemmer konnte von den Gästen gerade noch unterbunden werden (55.). Zehn Minuten später vergab abermals Koc freistehend per Kopf die Großchance zur Führung. In der Schlussphase setzte Breitenreiter auf volle Offensive, brachte in Stefan Kutschke den dritten Angreifer und wurde nur Sekunden später durch Kachunga belohnt, der aus spitzem Winkel vollendete. Das Sahnehäubchen gelang dann Stoppelkamp zum 2:0-Endstand. "Ich wusste nicht, dass ich überhaupt soweit schießen kann", sagte er nach dem Schlusspfiff.

HSV trotzt Bayern Remis ab

In die Karten spielte den Paderbornern, dass der Hamburger SV dem FC Bayern ein Remis abtrotzen konnte. Zum Einstand von Trainer Josef Zinnbauer gelang dem Krisen-Club aus der Hansestadt ein überraschendes 0:0. Damit rangiert der Titelfavorit aus München nur auf Platz vier und musste dem punktgleichen SCP an der Spitze den Vortritt lassen. Der Aufsteiger führt das Klassement vor Mainz 05 an, das Borussia Dortmund mit 2:0 (0:0) nach Hause schickte. 1899 Hoffenheim ist nach einem 2:0 (1:0) beim VfB Stuttgart nun Dritter. Schalke 04 musste sich mit einem 2:2 (1:2) gegen Eintracht Frankfurt begnügen. Der FC Augsburg feierte mit dem 4:2 (2:1) gegen Werder Bremen seinen zweiten Sieg nacheinander. Bereits am

Freitag

hatten sich der SC Freiburg und Hertha BSC mit einem 2:2 (1:1)-Unentschieden getrennt.

Der Hamburger Lewis Holtby (l.) und Münchens Pierre Emile Hojbjerg (r.) im Zweikampf (Foto: Oliver Hardt/Bongarts/Getty Images)

Hartes Duell: Der Hamburger Lewis Holtby (l.) und Münchens Pierre Emile Hojbjerg

Mit einer kämpferisch starken Vorstellung brachte der HSV die Bayern im ersten Spiel nach der Trennung von Coach Mirko Slomka an den Rand einer Niederlage und schöpfte mit dem Punktgewinn neue Hoffnung. Bayern-Coach Pep Guardiola hatte nach dem Champions-League-Erfolg gegen Manchester United rotiert und unter anderen Mittelfeldlenker Xabi Alonso und Torjäger Robert Lewandowski zunächst draußen gelassen. Auch mit den eingewechselten Stars gelang dem Münchner Starensemble nach der Pause der fest eingeplante Dreier nicht mehr. HSV-Coach Zinnbauer meinte: "Wir können natürlich mit diesem 0:0 sehr gut leben. Nach dieser Leistung haben sich die Spieler den Beifall der Fans verdient."

Dortmund patzt in Mainz

Shinji Okazaki erzielt das 1:0 für Mainz (Foto: M. Deines / PROMEDIAFOTO)

Der Mainzer Shinji Okazaki sorgt für die 1:0-Führung

Borussia Dortmund musste dem Personalnotstand Tribut zollen und unterlag beim FSV Mainz 05 mit 0:2 (0:0). Der Japaner Shinji Okazaki brachte den FSV in Führung (66.), Weltmeister Matthias Ginter unterlief ein Eigentor (74.). BVB-Neuzugang Ciro Immobile scheiterte mit einem Handelfmeter (70.). Dortmunds Henrich Mchitarjan (90.) traf noch den Pfosten. Mainz bleibt damit weiter ungeschlagen.

Dagegen bleibt Schalke 04 weiter ohne Sieg. Für die Königsblauen reichte es nach Platzverweisen gegen Kevin-Prince Boateng (61./Gelb-Rot) und Julian Draxler (71./Rot) gegen Frankfurt immerhin noch zu einem Zähler. Der von Coach Thomas Schaaf erstmals in dieser Saison für die Startelf berücksichtigte Alexander Meier (15.) und Marco Russ (24.) trafen für die Gäste. Eric-Maxim Choupo-Moting (40./Handelfmeter) und Draxler (50.) für die Gelsenkirchener. Nach Gelb-Rot für Slobodan Medojevic (85.) beendete die Eintracht die Partie zu zehnt.

Auch im 100. Bundesliga-Spiel auf der Trainerbank des VfB Stuttgart blieb Armin Veh der erste Saisonsieg mit den Schwaben versagt. Im Derby gegen 1899 Hoffenheim kassierte der VfB schon die dritte Niederlage im vierten Spiel und fiel auf den letzten Platz zurück. Anthony Modeste (15.) und Tarik Elyounoussi (84.) trafen für das Team von Markus Gisdol.

Tobias Werner (77.) und Tim Matavz (90.+3) machten gegen Bremen den zweiten Saisonsieg für Augsburg perfekt. Dabei schien Werder nach dem Treffer von Franco di Santo (56./Foulelfmeter) zum 2:2 auf das vierte Remis zuzusteuern. U-19-Europameister Davie Selke hatte Werder mit seinem ersten Bundesliga-Tor in der 3. Minute in Führung gebracht. Danach drehten Daniel Baier (14.) und Paul Verhaegh (45.+3/Foulelfmeter) noch vor der Pause die Partie für den FCA.

Wer noch einmal in die Partien eintauchen will, hier geht es zum

Liveticker.

Und alle Ergebnisse und die Tabelle der Fußball-Bundesliga finden Sie hier. Abgeschlossen wird der Spieltag am Sonntag mit den Partien Wolfsburg gegen Leverkusen und

Köln gegen Mönchengladbach.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links