1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Beethovenfest

Orchestercampus des Beethovenfestes Bonn und der Deutschen Welle

Erstmals ist beim Orchestercampus des Beethovenfestes Bonn und der Deutschen Welle ein Hochschulorchester aus dem arabischen Raum zu Gast

default

Der Orchestercampus fand erstmals 2001 beim Beethovenfest Bonn statt, auf Initiative und in Kooperation mit der Deutschen Welle. Die Deutsche Welle erteilt jährlich einen Kompositionsauftrag an einen Komponisten aus dem Gastland, ein Orchesterwerk, das das Campusorchester bei einem Konzert in der Beethovenhalle uraufführt. Eine Symphonie Beethovens steht ebenfalls jährlich auf dem Programm des Campuskonzertes.

Das Cairo Conservatory of Music Orchestra gehört zur renommierten Academy of Arts in Kairo. Das Hochschulorchester setzt sich aus 60 jungen Musikstudentinnen und -studenten im Alter zwischen 15 und 25 Jahren zusammen. Das Orchester, das von dem Bulgaren Ivan Filev geleitet wird, gibt jährlich zwei Konzerte im Opernhaus von Kairo. Aufgrund der politischen Lage war das Orchester in den letzten zehn Jahren nicht mehr auf Konzerttournee.

Den Kompositionsauftrag hat die Deutsche Welle dem jungen ägyptischen Komponisten Mohamed Saad Basha erteilt. Der 34jährige Basha ist selbst Absolvent des Cairo Conservatory of Music, an dem er Dirigieren und Komposition studiert hat. Seine Leidenschaft für Musik bezog sich im jugendlichen Alter zunächst auf Rock, Jazz, Afro und Fusion, heute ist er Kompositionslehrer an der Musikakademie. In seinem Auftragswerk für die Deutsche Welle arbeitet Basha mit der ägyptischen Sprache und Musiktradition und er setzt das traditionelle Schlagwerk Rek ein. Neben der Uraufführung seiner „Fantasy for lute and orchestra“ spielt das Cairo Conservatory of Music Orchestra beim Campuskonzert in der Beethovenhalle Beethovens Symphonie Nr. 2. (7.9.)

Der deutsche Dirigent und Musikpädagoge Peter Gülke leitet schon im siebten Jahr das Werkstattkonzert beim Orchestercampus, für das die ägyptischen Musikstudenten mit ihm in Kairo und während ihres Aufenthaltes Brittens „Young Person's Guide to the Orchestra“ op. 34 einstudieren. Peter Gülke dirigiert und moderiert das Werkstattkonzert in der Beethovenhalle in bewährter Weise. (11.9.)

Wie bei jedem Orchestercampus werden die jungen Musiker erneut bei Bonner Familien wohnen. Diese besondere Gastfreundschaft der Bonner Bürger hat in den letzten Jahren auf einer ganz persönlichen Ebene den Kulturaustausch gefördert und oft zu nachhaltigen Begegnungen und längerfristigen Kontakten geführt.

Biografie Mohammed Saad Basha

Mohammed Saad Basha wurde am 22. September 1972 in Kairo geboren.

Seine musikalische Karriere begann er mit 14 Jahren. Er nahm Schlagzeugunterricht in verschiedenen Musikstilen wie Rock, Jazz, Fusion etc.

Am Kairoer Konservatorium studierte er dann vier Jahre später Komposition und Dirigieren. Seinen ersten Abschluss legte er 1997 ab, das Diplom für Komposition 1999, während er für die Akademie der Künste arbeitete.

Den Meisterabschluss in Komposition machte Basha 2004 und wurde Assistent an der Akademie der Künste.

Seine erste Auszeichnung bekam Basha 1994. Mit „Shams El Sabah“ – ein Werk für Kinderchor und Klavier – errang er den ersten Preis der Ägyptischen Musik-Jugend. Für sein Werk „Ayoub“ wurde ihm 2002 der Preis des Kultusministeriums verliehen.

Seither ist er ein gefragter Musiker und Komponist. Er tritt in z. B. mit dem deutschen Saxophon-Quartett Saxofourte auf, hält workshops z. B. in der Schweiz ab und erhält viele Nachfragen für Auftragskompositionen.