1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Neues Angebot an die Eisenbahner

Erste Anzeichen der Entspannung im Tarifkonflikt bei den Eisenbahnern gibt es nun drei Tage nach Beginn der Bahnstreiks. Die Deutsche Bahn AG legte am Donnerstag ein neues Angebot vor. Sie stockte das Lohn- und Gehaltserhöhungen auf 3,4 Prozent auf und bot eine Sonderzahlung von 450 Euro. Allerdings sieht das Angebot auch eine Verlängerung der Wochenarbeitszeit von 39 auf 40 Stunden vor. Die Gewerkschaften Transnet und GDBA entschieden sich daraufhin in Berlin, weiter zu verhandeln und die Streiks weiter auszusetzen. Parallel dazu traf sich Bahnchef Hartmut Mehdorn in Frankfurt am Main zu einem Spitzengespräch mit der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer GDL, die auf einem eigenen Tarifvertrag und wesentlich höheren Einkommenserhöhungen besteht. Wegen der Verhandlungen in Berlin und dem Spitzengespräch hatten alle Gewerkschaften am Donnerstag auf weitere Warnstreiks verzichtet, so dass der Zugverkehr erstmals in dieser Woche im gesamten Bundesgebiet ungestört verlief.