1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Filme

Mit Rocky und Rambo unsterblich: Sylvester Stallone

Er boxte und schoss sich durch die Filmgeschichte. Sylvester Stallone war einer der höchstdotieren Hollywood-Schauspieler. Mit zwei seiner Paraderollen hat er sich im Hollywood-Olymp verewigt.

Man kann es bedauern, dass Sylvester Stallone, der am 6. Juli 1946 geboren wurde und jetzt seinen 70. Geburtstag feiert, nicht bei seinen Wurzeln geblieben ist. Der erste "Rocky"-Film aus dem Jahre 1976 verursacht beim Zuschauen noch heute eine Gänsehaut. Und auch der erste Film der "Rambo"-Serie hatte zumindest viele Szenen, die zum Nachdenken anregten und tief in die Psyche der US-Gesellschaft blickten.

Rocky und Rambo in Fortsetzungsschleifen

Doch wahrscheinlich entspringt dieses Bedauern nur der europäischen Sichtweise. Der Blick der US-Amerikaner auf ihren Helden Sylvester Stallone fällt mitunter weniger zwiespältig aus. Dass man den Action-Star in Europa ein wenig kritischer beurteilt als in seiner Heimat, liegt vor allem an den vielen Fortsetzungen der beiden Erfolgsfilme Stallones sowie an den zahlreichen anderen Action-Streifen des Schauspielers.

Schauspieler Sylvester Stallone neben Eletha Finch und Faye Dunaway bei den Oscars 77 (Foto: AP)

Bei den Oscars 1977: Stallone neben Eletha Finch und Faye Dunaway, Stallone war für das beste Originaldrehbuch nominiert.

Wobei die Kritik am weiteren Werdegang Stallones weniger am Auspressen der bewährten Erfolgsformeln des Kinos liegt. Wer kann es ihm verdenken, dass er mit seinen beiden Marken "Rocky" und "Rambo" weiter Geld scheffeln wollte? Vielmehr ist es schade, dass er aus den beiden Filmcharakteren Rocky und John J. Rambo im Laufe der Zeit nicht mehr gemacht hat - steckte in den beiden ersten Filmen der Serien doch viel Stoff für Differenzierung und ein Blick auch auf die Schattenseiten der amerikanischen Gesellschaft.

Die perfekte Verkörperung des American Dream

Rocky war ein Underdog aus ärmlichen Verhältnissen, der sich hochboxte - und verkörperte somit das Ideal des amerikanischen Traums. Rambo war ein zutiefst traumatisierter Ex-Soldat, der in Vietnam vor allem seelisch Schaden erlitten hatte und später versuchte wieder Fuß zu fassen in einer Gesellschaft, die nicht viel wissen wollte von den Schrecken der Vergangenheit. Stallone hätte durchaus das schauspielerische Talent gehabt, um daran anzuknüpfen - Filme wie "Cop Land" (1997) haben das gezeigt.

Sylvester Stallone auf Werbetour für das Musical Rocky 2013 im deutschen Fernsehen bei Wetten, dass... (Foto: Stage Entertainment/Morris Mac Matzen)

Auf Werbetour für das Musical "Rocky" im deutschen Fernsehen 2013 bei "Wetten, dass..."

Doch sowohl als Regisseur als auch als Schauspieler hat Sylvester Stallone in späteren Karrierejahren der oft brachial-plumpen Action alles untergeordnet: vielfältige Charaktere, einen nicht vorhersehbaren Handlungsverlauf, stille Momente. Stallone hat dafür auch einen Preis bezahlt, denn viele seiner Filme floppten an den Kinokassen. Doch der New Yorker hat sich immer wieder aufgerappelt und zahlreiche Comebacks feiern können.

Insofern gleicht er seinem berühmtesten Filmcharakter, dem Boxer Rocky, sehr genau. Und das muss man ja auch erst einmal schaffen. Im Ring geht ein Kampf auch über 12 Runden. Bisher ist der Schauspieler Sylvester Stallone noch nicht dauerhaft K.o. gegangen. Das ist schon eine Leistung im kommerziellen Haifischbecken Hollywood. Gratulation also zum 70sten!

Die Redaktion empfiehlt

Symbolbild Film Festival roter Teppich

Dossier KINO Favoriten: Die Besten des deutschen Films

Was sind die besten Dramen, die lustigsten Komödien, die Top-Schauspielerinnen und die größten Leinwandhelden? In der Serie "KINO Favoriten" präsentiert das DW-Filmmagazin seine ganz persönliche Auswahl.