1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Messi-Gala schockt Bayern

Im Hinspiel des Champions-League-Halbfinals bezwingt Barcelona den Rekordmeister aus München. Lionel Messi erzielt einen Doppelpack und lässt sein Team vom Finale in Berlin träumen. Tristesse dagegen beim FC Bayern.

Bayern München musste sich im ersten Duell dem FC Barcelona klar mit 0:3 (0:0) geschlagen geben. In einer höchst unterhaltsamen Partie hielt der Münchener Schlussmann Manuel Neuer fast alles, nur gegen Lionel Messi hatte er am Ende keine Chance. Der Argentinier sorgte mit seinem Doppelpack in der zweiten Halbzeit für die Führung (77./80. Minute), ehe Neymar mit seinem Tor die Entscheidung herbeiführte (90.+4). Für den FC Bayern wird es nun ganz schwer im Rückspiel am Dienstag doch noch ins Champions-League-Finale einzuziehen.

"Die Art und Weise war sehr ärgerlich. Es bringt jetzt nichts zu lamentieren. Jetzt müssen wir als Team zusammenstehen und dürfen uns nicht gegenseitig den Schwarzen Peter zuschieben. Wir werden nochmal alles geben. Aber es wäre eine Fußball-Sensation", sagte Thomas Müller. Bayern-Kapitän Philipp Lahm ärgerte sich besonders über die Gegentore. "Wir haben uns dreimal auskontern lassen. Das ist bitter. Wir hatten unsere Chancen, machen es ihnen aber zu einfach. Das darf uns nicht passieren."

Neuer hält die Null

Angetrieben von einer schönen Choreographie der Barca-Fans versuchte der Gastgeber die Partie von Beginn an zu kontrollieren. Bayern München agierte in der Defensive zunächst mit einer Dreierkette mit Jerome Boateng, Rafinha und Medhi Benatia. Die erste gefährliche Situation musste dann aber Welttorwart Manuel Neuer entschärfen als Luis Suarez alleine auf sein Tor zu stürmte (12.). Nur wenige Minuten später kam Neymar im Strafraum an den Ball, sein Versuch konnte aber von Rafinha in letzter Sekunde noch geblockt werden (15.). Bayerns Coach reagierte, beorderte Juan Bernat zurück in die Abwehr und stellte um auf Viererkette.

Fast nicht zu bezwingen: Manuel Neuer hält seine Mannschaft lange Zeit im Spiel.

Lange Zeit nicht zu bezwingen: Manuel Neuer hält seine Mannschaft lange Zeit im Spiel

Nach knapp 20 gespielten Minuten traute sich der deutsche Rekordmeister erstmals vor das Tor von Barcelona. Nach schöner Vorarbeit von Thomas Müller, rutschte Robert Lewandowski nur ganz knapp am Ball und an der Führung vorbei (18.). Die Partie blieb auf einem hohen Level, beide Mannschaften schenkten sich nichts. Besonders "El Tridente", der spanische Dreizack, bestehend aus Messi, Suarez und Neymar hielt die bayrische Abwehrreihe auf Trapp - richtig gefährlich wurde es aber nicht. Erst in der 39. Minute musste Neuer wieder sein ganzes Können aufbieten als Dani Alves vor ihm auftauchte.

Messi mit Doppelpack

Die Bayern starteten mutiger und besser organisiert in den zweiten Durchgang. Den ersten Torschuss sahen die 95.000 Zuschauer im Camp Nou erst nach knapp einer Stunde. Messi zog aus 20 Metern ab, sein Schuss landete aber direkt in den Armen von Neuer (58.). Der Torwart des FC Bayern stand auch in der nächsten Szene im Mittelpunkt: Einen gefährlichen Pass von Messi erreichte der 29-Jährige gerade noch vor dem heranstürmenden Neymar (61.). Barca tat sich in der Folge schwer gegen geschickt verteidigende Münchener.

Doch dann kam Messi. Der Argentinier schnappte sich die Kugel an der Strafraumgrenze und versenkte den Ball im rechten Toreck (77.). Kurze Zeit später erhöhte Messi sogar auf 2:0. Der Offensivkünstler dribbelte durch den Strafraum, ließ Boateng ganz alt aussehen und lupfte den Ball über Neuer ins Tor (80.). Das Team von Guardiola wirkte geschockt und brauchte einige Minuten, um sich wieder zu stabilisieren. Den Schlusspunkt setzte Neymar in der Nachspielzeit. Der brasilianische Superstar schloss einen schnellen Konter erfolgreich zum 3:0 ab (90.+4). Im Rückspiel benötigt Bayern München nun ein kleines Wunder, um den Traum vom Finale in Berlin doch noch realisieren zu können.

Die Redaktion empfiehlt