1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Marktforschung im Abo

Bisher gestaltete sich Image- und Marktforschung für Unternehmen oft als zeitaufwändig und teuer. Eine neue Software zur Textanalyse von Informationen aus dem Internet soll das Problem nun lösen.

default

"Web Fountain" soll das Image eines Unternehmens im Netz finden

Industrietrends, Modeentwicklungen und nicht zuletzt das eigene Image können Unternehmen ausschlaggebende Gründe für Entscheidungen in Millionenhöhe liefern. Zumindest Entwicklungen, die sich im Internet abzeichnen, sollen nun effektiv ermittelt werden können. Der Großkonzern IBM und Factiva, eine Unternehmung von Dow Jones und Reuters, haben eine Vereinbarung für neue Content-Business-Lösungen geschlossen. Dabei kommt die von IBM entwickelte Entdeckungsplattform "Web Fountain" ("Netz-Brunnen") zum Einsatz. Dahinter verbirgt sich eine Software, die bei ihrer Recherche im Internet mit komplexer Textanalyse arbeitet. Factiva ist die erste Firma, die IBMs "Web Fountain"-Plattform lizensieren darf.

Außerhalb der eigenen vier Wände

Die erste Anwendung von "Web Fountain" soll Unternehmen eine Analyse des öffentlichen Images anbieten. "Das sind Informationen, die ein Unternehmen nicht kennt - außerhalb der eigenen vier Wände und über die typische Marktforschung hinaus," erklärt Robert Carlson, Vizepräsident von IBM "Web Fountain". Die Software zieht Trends, Muster und Zusammenhänge aus einer riesigen Mengen an unstrukturierten oder halb strukturierten Textdaten, die sich im Netz befinden. Als Quelle dafür dienen Webseiten und Diskussionsforen von Newsgroups.

Die Software ermöglicht jedoch nicht nur das Sammeln von einer kaum überschaubaren Menge an Informationen, sondern kann diese auch noch analysieren und auswerten. "Web Fountain ist eine Art Softwareagent", erklärt IBM Pressesprecher Hans Jürgen Rehm. "Dieser wird mit einer Mustervorgabe ins Netz geschickt und sucht dort Informationen über das Unternehmen zusammen", so Rehm. Um die Recherche einzugrenzen stellt der Kunde mit Fatctiva ein Pflichtheft zusammen, in dem genauere Datails über die Recherche festgelegt werden.

"Mit den Ohren auf der Schiene bleiben"

Neben der Untersuchung zur öffentlichen Meinung eines Unternehmens sind für die Zukunft weitere Anwendungen auf Basis der "Web Fountain"-Plattform geplant, zum Beispiel die branchen-spezifische Untersuchung von Trends und Modeentwicklungen.

Für Unternehmen soll diese Art der Meinungsforschung als On-Demand-Service angeboten werden. Das bedeutet, dass nicht die eigentliche Software verkauft wird, sondern die Ergebnisse und Analysen der Recherche in Form eines Reports dargestellt werden. Laut Rehm ist es wahrscheinlich, dass das Angebot Abo-Charakter haben wird. "Solche Untersuchungen sind nur sinnvoll, wenn man fortlaufend mit dem Ohr auf der Schiene bleibt."

Wie effektiv und hilfreich "Web Fountain" bei der Imageuntersuchung wirklich ist, wird sich jedoch erst herausstellen, wenn erste Unternehmen das Angebot nutzen. Dann wird sich auch zeigen, ob die Textanalysen komplex genug sind, um neue und relevante Marktprognosen aufstellen zu können.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links