1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Lebensart

Mai-Bräuche in Deutschland: Die Hexen sind los!

Kaum ein Monat wird von so vielen Festen und Bräuchen begleitet wie der "Wonnemonat" Mai. Die Temperaturen in Deutschland steigen und mit ihnen die Laune. Je nach Region trifft man auf ganz unterschiedliche Traditionen.

Sie tanzen wieder, die Hexen und Teufel. In der Nacht auf den ersten Mai feiern rund um den Brocken im Harz tausende Menschen die "Walpurgisnacht". Der erste Mai ist in Deutschland ein Feiertag, so dass bis in den Morgen hinein gesungen und getanzt werden kann.

Hexen im Osten 

Die erste organisierte Walpurgisfeier auf dem Brocken ist aus dem Jahr 1896 überliefert. Auch anderes Brauchtum ist mit dieser Nacht verbunden: Hunderte Hexenfeuer lodern in der sorbischen Oberlausitz - und begrüßen den Frühling. In Göda bei Bautzen findet am 30. April das traditionelle Hexengericht statt: Eine "Stara Jeba" (alte Hexe), verkörpert durch eine Strohpuppe, wird in einer Gerichtsverhandlung für alles Schlechte im vergangenen Jahr angeklagt und muss dafür im Feuer büßen.

Bunte Bäume im Rheinland 

Im Rheinland gibt es wieder Maibäume: Junge Männer stellen am Haus ihrer Angebeteten bunt verzierte Birkenstämme auf. Eine romantische Liebeserklärung - die allerdings von immer mehr jungen Männer an professionelle Lieferservice-Unternehmen übertragen wird. Maibaum-Taxis liefern bunt geschmückte Bäume in unterschiedlicher Ausstattung und Preislage. In vielen Regionen Deutschlands werden außerdem riesige Maibäume auf Markt- und Dorfplätzen errichtet. 

Proteste in Berlin

In Berlin haben die Walpurgnisnacht und der 1. Mai seit einigen Jahren einen anderen Klang: Seit 1987, also seit genau 30 Jahren, gibt es in Kreuzberg teilweise gewaltsame Proteste und Demonstrationen, die sich gegen Kapitalismus, Rassismus und soziale Ausgrenzung richten. In den letzten drei Jahren verlief die Aktion deutlich friedlicher als früher; mehr als 10.000 Menschen nahmen jeweils daran teil. In diesem Jahr erwartet die Polizei großen Zulauf, da Themen wie die ständigen Mietensteigerungen, die Angst vor einem Rechtsruck in Europa und der G20-Gipfel im Sommer in Hamburg viele Menschen bewegen.

pl/rey (kna)

Die Redaktion empfiehlt