1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Leverkusen verpasst den Anschluss

Am 19. Spieltag lässt Leverkusen Punkte liegen. Dortmund rückt in der Tabelle näher heran. Neben diesen beiden ersten Verfolgern von Tabellenführer Bayern München bleibt auch ein Aufsteiger oben dabei.

Tore hätten die Fans der Partie SC Freiburg gegen Bayer Leverkusen sicherlich gerne gesehen. Doch die Partie endete 0:0. Für Statistikfreunde war das allerdings keine Überraschung: Denn Freiburgs Abwehr ist nach der von Tabellenführer Bayern München die effektivste. Der Tabellen-Zweite Leverkusen hat damit nur noch einen Punkt Vorsprung auf Borussia Dortmund. Der deutsche Meister hatte bereits am Freitag (25.01.2013) gespielt und mit 3:0 (2:0) gegen den 1. FC Nürnberg gewonnen.

Frankfurt zeigt sich unbeirrt

Unterdessen mischt Aufsteiger Eintracht Frankfurt weiterhin die Bundesliga auf. Durch einen 2:1 (1:0)-Sieg gegen 1899 Hoffenheim bleiben die Hessen weiter Tabellen-Vierter und machen wenigstens sportlich weiter positive Schlagzeilen, nachdem vergangene Woche Frankfurter Fans in Leverkusen Raketen und Bengalische Feuer gezündet hatten. Enttäuschend war die Leistung von Schalke 04. Beim Abstiegskandidaten FC Augsburg gab es lediglich ein 0:0. Zu wenig für die ambitionierten Gelsenkirchener, die in der Champions League spielen wollen.

Fussball Bundesliga, 19. Spieltag, Eintracht Frankfurt - 1899 Hoffenheim am 26.01.2013 in der Commerzbank-Arena in Frankfurt am Main (Hessen). Die Frankfurter Spieler um Alexander Meier (Mitte) jubeln über ihren 2:1 Sieg. (Foto: Boris Roessler/dpa)

Mit dem Sieg gegen Hoffenheim bleibt die Frankfurter Eintracht bester Aufsteiger

Der Tabellenletzte Greuther Fürth wartet weiterhin auf seinen zweiten Saisonsieg. Dagegen gab es schon die zwölfte Niederlage, diesmal im eigenen Stadion mit 0:3 (0:0) gegen den FSV Mainz 05. Die Hessen stehen damit auf einem Europapokal-Platz. Borussia Mönchengladbach gelang an diesem Spieltag der 400. Bundesliga-Heimsieg in seiner Vereinsgeschichte. Der 2:1 (2:0)-Derbysieg gegen den Niederrhein-Rivalen Fortuna Düsseldorf war schwer erkämpft, aber verdient.

Platzverweis beim Bundesliga-Debüt

Noch ein Derby gab es in Niedersachsen. Und auch dort gewann die Heimmannschaft: Hannover 96 setzte sich mit 2:1 (2:0) gegen den VfL Wolfsburg durch. Dabei musste Hannover 56 Minuten lang mit nur zehn Mann spielen, nachdem Sebastien Pocognoli bei seinem Bundesliga-Debüt die Rote Karte wegen groben Foulspiels gesehen hatte (34.).

Abgeschlossen wird der Spieltag mit dem Nordderby des Hamburger SV gegen Werder Bremen und dem Südgipfel des VfB Stuttgart gegen Tabellenführer Bayern München.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema