1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kunst

Kunstmesse Art Cologne startet

Gucken, kaufen, Neues entdecken: Die 49. Art Cologne hält auch in diesem Jahr einige künstlerische Überraschungen bereit. Galeristen und Künstler hoffen auf gute Umsätze im boomenden Kunsthandel.

Rund 200 Galerien und Kunsthändler aus 23 Ländern präsentieren vom 16. bis zum 19. April Kunstwerke von der klassischen Moderne bis zur Gegenwart. Vier Tage lang haben Sammler und Kunstliebhaber aus aller Welt Gelegenheit, bei der 49. Art Cologne einen Einblick in das aktuelle Kunstgeschehen zu bekommen.

Die Galeristen erhoffen sich in diesem Jahr besonders gute Geschäfte, denn Studien zufolge befindet sich der Kunstmarkt in einem allgemeinen Hoch. Messedirektor Daniel Hug geht davon aus, dass alle 2000 Top-Künstler der Welt auf der diesjährigen Art Cologne vertreten sind.

Neue Bereiche

vier mal die Mona Lisa in schwarz weiß von Andy Warhol

Top Künstler Andy Warhol wird von der Galerie Klaus Benden aus Köln angeboten

Dabei haben die Besucher erstmals auf drei statt zwei Hallenebenen die Wahl zwischen verschiedenen Sektoren: Neben den renommierten Galerien, die sich der klassischen Moderne verschrieben haben, zeigen im Sektor "New Contemporaries" 29 Galerien, die nicht älter als zehn Jahre sind, Positionen junger Künstler. Der 2014 neu etablierte Sektor "Collaborations", der gemeinsam von der Art Cologne und dem New Yorker Galerienverband New Art Dealers Alliance (NADA) organisiert wird, ist in diesem Jahr mit 32 Teilnehmern vertreten.

In diesem Bereich der Art Cologne geht es darum, dass zwei Galerien zusammen ein Konzept erarbeiten oder einen gemeinsamen Künstler vorstellen. Dabei sollen grenzüberschreitende Gemeinsamkeiten bei Künstlern und Galerien betont werden und Gegensätze wie etwa junge und alte Künstler oder etablierte und neue Galerie aufgehoben werden. Neu ist in diesem Jahr auch die Kooperation mit dem Online-Kunstportal Artsy. Über dieses Netzwerk konnten Kunstinteressenten bereits im Vorfeld das Angebot sichten und Galerien kontaktieren.

Kritische Kunst

Kleine Drone an der Wand befestigt

Björn Schülkes "Spider Drone" spielt auf die Datenüberwachung an.

Neben etablierten Meistern wie Sigmar Polke, dessen große Retrospektive derzeit im Kölner Ludwig Museum zu sehen ist, Georg Baselitz, Andy Warhol oder Pablo Picasso, sind es gerade junge Künstler, die gesellschaftlich Position beziehen. Und das, obwohl sie teilweise aus Ländern kommen, die nicht gerade für Meinungs- oder künstlerische Freiheit stehen.

Ein Bild, das sowohl auf die Rolle der Frau, als auch auf Selbstmordattentate anspielt, stammt von dem marokkanischen Künstler Mounir Fatmi. Das Foto zeigt eine nackte Frau mit einem Sprengstoffgürtel und trägt den Titel "Evolution or Death". Ein Werk des Künstlers Björn Schülke widmet sich der Datenüberwachung und zeigt "Spider Drone #3", eine kleine Drone zur Überwachung im öffentlichen Raum. Der Kölner Bildhauer ist im Sektor "Collaborations" zu sehen und tritt bei der New Yorker bitforms Gallery in den Dialog mit der 15 Jahre jüngeren Amerikanerin Addie Wagenknecht.

Messe mit Tradition

Art Cologne 2015 Georg Baselitz Bild Olaf Wieghorst unterwegs im Schnee

Laut Kulturkompass gehört Georg Baselitz zu den 10 berühmtesten lebenden Künstlern. Die Galerie Thomas aus München würde ihn gerne verkaufen.

Die Art Cologne ist die größte Kunstmesse Deutschlands und gilt unter den bestehenden Kunstmessen als die älteste der Welt. Traditionell werden Künstler aus der Klassischen Moderne gezeigt, sowie Nachkriegskunst und zeitgenössische Werke. Die Art Cologne wird auch das größte "Museum auf Zeit genannt", weil sie im Bereich moderner Kunst mit Gemälden, Skulpturen, Fotografien, Drucken, Multiples, Installationen, Performances und Videokunstwerken nicht nur zum Kaufen, sondern auch zum Flanieren einlädt.

gr/pj (dpa)