1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Kroos beschert Prestigesieg in Spanien

Weltmeister Deutschland gewinnt zum Abschluss des Länderspieljahres bei Europameister Spanien dank einer soliden Leistung. Das Tor des Tages in dem prestigeträchtigen Duell fällt erst spät.

Deutsche Spieler bejubeln den Torschützen Toni Kroos. Foto: Getty Images

Jubel um Torschütze Toni Kroos (2.v.r.)

Ausgerechnet Spanien-Legionär Toni Kroos hat für einen Prestigesieg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft zum Abschluss des goldenen WM-Jahres gesorgt. Der Mittelfeldspieler von Real Madrid erzielte in Vigo in der 89. Minute den Siegtreffer zum 1:0 (0:0) bei Europameister Spanien. Nach den zuletzt mäßigen Auftritten in der EM-Qualifikation zeigte die auf einigen Positionen veränderte Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw eine konzentriert und vor allem kämpferisch starke Leistung. "Einen solchen Jahresabschluss haben wir uns natürlich gewünscht", sagte Torschütze Kroos. "Wir haben sehr diszipliniert gestanden. Alle haben sich reingehängt."

Müller verletzt vom Platz

Müller wird leicht ausgewechselt. Foto: Getty Images

Thomas Müller leicht verletzt ausgewechselt

Vier Tage nach der mageren Leistung beim

4:0-Sieg

in der EM-Qualifikation gegen Gibraltar trat die deutsche Elf trat stark ersatzgeschwächt an. Nur noch vier WM-Finalisten standen in der Startelf: Benedikt Höwedes, Kroos, Thomas Müller und Mario Götze. Der Stuttgarter Verteidiger Antonio Rüdiger und Offensivspieler Kevin Volland durften in Vigo von Beginn an spielen. Im Tor entschied sich Löw für Ron-Robert Zieler als Vertreter des verletzten Manuel Neuer. Sami Khedira führte das DFB-Team wie angekündigt erstmals als Kapitän aufs Feld. Vor nur gut 20.000 Zuschauern in Vigo kam die Partie bei Dauerregen nur langsam in Fahrt. Die ebenfalls ersatzgeschwächten Spanier hatten wie erwartet deutlich mehr Ballbesitz, spielten aber ohne Tempo und kamen selten gefährlich vor das deutsche Tor. Die erste nennenswerte Torgelegenheit hatte Nolito (12. Minute) mit einem 20-Meter-Schuss, den Zieler gut parierte. Ab Mitte der ersten Hälfte kam die deutsche Elf besser ins Spiel.Götze zwang den spanischen Torwart Iker Casillas, der als erster Spieler in Europa sein 160. Länderspiel bestritt, zu einer Glanzparade (20.), Rudy schoss aus guter Position weit über das spanische Tor (33.). Nach 22 Minuten musste mit Thomas Müller ein weiterer Bayern-Spieler verletzt vom Platz. Für ihn kam Karim Bellarabi ins Spiel und sorgte für viel Schwung nach vorn. Klare Torchancen blieben bis zum Seitenwechsel jedoch Mangelware.

Freundschaftsspiel Deutschland vs. Spanien

Kein leichter Stand für Mario Götze (2.v.l.) und Co.

Zieler überzeugt

Daran änderte sich auch in der zweiten Hälfte wenig, auch wenn Spaniens Trainer Vicente del Bosque gleich drei neue Spieler einwechselte. Die deutsche Abwehr um Benedikt Höwedes stand sicher. Und wenn doch einmal ein Ball auf das deutsche Tor zuflog, war auf Zieler Verlass. So lenkte er den Ball nach Nolitos gefährlichem Freistoß von der Strafraumgrenze (59.) noch um den Pfosten. Danach machten die Spanier mehr Druck, blieben jedoch wenig torgefährlich. In der Schlussphase hätte Volland beinahe noch aus 28 Metern den gerade eingewechselten spanischen Torwart Kiko Casilla überrascht, der den Schuss auf dem glitschigen Rasen nur mit Mühe parieren konnte. Auf der Gegenseite klärte der starke Zieler nach einem Heber von Pedro (82.) erneut glänzend. Als sich alle schon auf ein torloses Remis eingestellt zu haben schienen, fiel doch noch das Tor des Tages (89.): Toni Kroos zog aus gut 20 Metern flach ab, und der Ball landete im linken Eck des spanischen Tors. Keeper Casilla sah dabei erneut nicht gut aus.

Nächster Gegner Australien

"Ich denke, man kann sich keinen besseren Jahresabschluss wünschen. Und das bei schwierigen Bedingungen und in einer Formation, in der diese Mannschaft noch nicht zusammengespielt hat", sagte Joachim Löw nach dem Abpfiff. "Das war heute auch einfach mal ein Test. Das sollte uns eine weitere Variante geben. Und es war auf jeden Fall ein guter Beginn." Löw denkt also schon an 2015, obwohl sich der Weltmeister mit dem 1:0-Sieg im Prestigeduell gegen Spanien erst einmal in eine mehr als vier Monate lange Winterpause verabschiedet. Das nächste Länderspiel ist für den 25. März angesetzt: in Kaiserslautern gegen Australien. Vier Tage nach diesem Testspiel wird es wieder ernst. Am 29. März tritt das deutsche Team in der EM-Qualifikation in Tiflis gegen Georgien an.

Weitere Testspiel-Ergebnisse im Überblick:

China – Honduras 0:0

Japan – Australien 2:1 (0:0)

Thailand – Neuseeland 2:0 (1:0)

Iran – Südkorea 1:0 (0:0)

Slowenien – Kolumbien 0:1 (0:1)

Slowakei – Finnland 2:1 (2:1)

Weißrussland – Mexiko 3:2 (0:0)

Griechenland – Serbien 0:2 (0:0)

Österreich – Brasilien 1:2 (0:0)

Estland – Jordanien 1:0 (1:0)

Rumänien – Dänemark 2:0 (0:0)

Ukraine – Litauen 0:0

Ungarn – Russland 1:2 (0:0)

Polen – Schweiz 2:2 (1:1)

Irland – USA 4:1 (1:1)

Italien – Albanien 1:0 (0:0)

Portugal – Argentinien 1:0 (0:0)

Frankreich – Schweden 1:0 (0:0)

Schottland – England 1:3 (0:1)

Die Redaktion empfiehlt